Sommerschlussverkauf in Luxemburg: «Die Kunden kaufen nur zwei statt vier T-Shirts»
Publiziert

Sommerschlussverkauf in Luxemburg«Die Kunden kaufen nur zwei statt vier T-Shirts»

LUXEMBURG – Die hohe Inflation macht sich auch in der Textilbranche bemerkbar. Dennoch halten die Händler an ihrer Verkaufsstrategie fest.

In Luxemburg herrscht derzeit die höchste Inflationsrate seit dem Jahr 1984. Die Händler rechnen daher auch im Sommerschlussverkauf, der am heutigen Freitag beginnt, mit geringeren Umsätzen. Die Kunden seien aufgrund der wirtschaftlichen Lage weniger bereit, Geld auszugeben. Der Handel hält aber dennoch an seiner bisherigen Verkaufsstrategie fest.

«Wir haben den Schlussverkauf nicht anders vorbereitet, Sonderaktionen sind nicht geplant», erklärt die Inhaberin eines Kleidungsgeschäftes im Süden des Landes. Sie ist optimistisch, dass sich die Kunden etwas gönnen wollen und hat daher die Preise nicht angepasst.

«Es ist offensichtlich, dass die Kunden weniger kaufen. Anstatt zum Beispiel vier T-Shirts zu kaufen, nehmen sie jetzt nur noch zwei», erklärt eine andere Geschäftsführerin in Esch/Alzette. «Die Leute achten mehr auf ihr Portemonnaie. Wir haben große Schwierigkeiten, unsere Verkaufsziele zu erreichen, aber wir haben nicht geplant, unsere Sonderangebote an die Wirtschaftslage anzupassen», so eine weitere Inhaberin einer Boutique.

(Severine Goffin)

Deine Meinung

2 Kommentare