Open-Air-Konzerte: Die Luxexpo bietet dem Atelier mehr Freiheiten

Publiziert

Open-Air-KonzerteDie Luxexpo bietet dem Atelier mehr Freiheiten

LUXEMBURG – Von Robbie Williams bis Arctic Monkeys hat das Atelier für kommenden Sommer gleich vier große Freiluft-Acts in der Luxexpo angekündigt. Geschäftsführer Michel Welter über die Idee und Pläne.

von
Cedric Botzung
Michel Welter kann sich vorstellen, dass Kendrick Lamar oder Travis Scott einmal in Luxemburg auftreten werden.

Michel Welter kann sich vorstellen, dass Kendrick Lamar oder Travis Scott einmal in Luxemburg auftreten werden.

Im Jahr 2022 hatten Sie 30 Prozent mehr Konzertbesucher als noch vor dem Pandemiebeginn im Jahr 2019. War es ein außergewöhnliches Jahr?

Wegen der Gesundheitsmaßnahmen vor drei Jahren wurden viele Konzerte in dieses Jahr verschoben und es gab viele zusätzliche Konzerte. Es lag an einer Mischung aus beidem.

Mit den für 2023 geplanten Konzerten legen Sie noch einen drauf…

Die Aussichten sind gut, vor allem mit den vier angekündigten Konzerten. Die haben großen Einfluss auf unserer Geschäft.

Einige waren über die hohen Preise für Robbie Williams verwundert…

Die Tickets sind nicht günstig, da müssen wir ehrlich sein, aber das ist der Wirtschaft geschuldet. Der Künstler gibt den Preis vor und der Termin ist Teil einer Europatournee. Das heißt, nimm es an oder lass es bleiben. Bei anderen Terminen sind die Preise akzeptabler.

War es nach dem Erfolg der beiden Luxexpo-Konzerte im vergangenen Sommer naheliegend, das Format zu wiederholen?

Nach dem Ende des Rock-A-Field war die Idee, in Veranstaltungen mit großen Headlinern zu investieren. Ein Festival in Luxemburg steht im Wettbewerb mit anderen europäischen Festivals. Die Kosten sind in die Höhe geschnellt, da können wir nicht mithalten. Wir haben nach einem Veranstaltungsort gesucht und die Luxexpo eignet sich hervorragend dafür: Die Straßenbahn ist gleich nebenan, logistisch gesehen gibt es nichts Besseres.

Sie haben an einem 5. Termin mit einem Rap-Programm gearbeitet. Könnten auch Kendrick Lamar oder Travis Scott einmal in Luxemburg auftreten?

Auf jeden Fall! Beim Rock-A-Field waren wir in der Programmgestaltung eingeschränkt, während dieser Ort viel mehr Freiheiten bietet.

Deine Meinung

0 Kommentare