Bart-Trend – Die Männersalons boomen in Differdingen

Publiziert

Bart-TrendDie Männersalons boomen in Differdingen

DIFFERDINGEN – In der Eisenstadt sind gepflegte Bärte schwer angesagt. Zahlreiche Männersalons zeugen von einem Trend, den vor allem junge Erwachsene ausleben.

Die Preise für eine Rasur liegen im Durchschnitt bei 15 Euro, eine aufwendigere Variante kann bis zu 40 Euro kosten.

Die Preise für eine Rasur liegen im Durchschnitt bei 15 Euro, eine aufwendigere Variante kann bis zu 40 Euro kosten.

Es ist ein Trend, der in den letzten drei Jahren explodiert ist. Fünf Männersalons sind mittlerweile in einem Umkreis von 600 Metern in Differdingen angesiedelt. «Es gibt viel Konkurrenz, aber die Kunden sind definitiv da», so heißt es aus den Salons. Von der Rue Kennedy bis zur Rue Emile-Mark wurden in diesem Sommer allein zwei neue eröffnet. Juliana ist die Besitzerin von Beauty & Barbershop und bestätigt einen eher jungen Kundenkreis. «Bärte sind in Mode, aber sie müssen gut geschnitten sein», erklärt Miguel, der Barbier im Salon. «Das haben wir in Portugal, Italien und auch hier gesehen.»

400 Meter entfernt stellt man auch im S. Beauty Barber Shop fest, dass viele junge Erwachsene Wert auf einen gepflegten, gut gestylten Bart legen. «Sie wollen den Trend des gestylten Vollbarts der älteren Generationen wieder aufleben», erklärt Geschäftsführerin Carmen Costaches. Vor der Konkurrenz fürchte man sich nicht. «Jeder Salon hat seinen eigenen Stil, seine eigene Ästhetik, seine eigenen Leute», so Besitzerin Carmen Costache.

«Ich habe das Rasieren noch vor dem Haarschneiden gelernt.»

Auch im Friseursalon Fisher Hairstylist werden seit zehn Jahren Männer gestylt. Geschäftsführer Tom Fisher erlebt seit einiger Zeit eine Veränderung seiner Kundschaft. Früher wurde der Friseursalon fast exklusiv von Frauen besucht. Doch heute ist die Kundschaft eher gemischt.

2017 öffnete auch im Einkaufszentrum Opkorn ein Barber Shop – im Retro Ambiente. Dort sind die Barbiers nämlich mit Hemd und Hosenträger bekleidet. «Es gibt in Differdingen viele Barbiers. Wenige davon wissen jedoch, wie man mit diesem Ding hier richtig umgeht», scherzt Pasquale. Damit meint er die Rasierklinge. Er arbeitet bereits seit 25 Jahren als Barbier. Das Rasieren wurde ihm vor dem Haarschneiden beigebracht. Sven – mit Stufenschnitt, Vollbart und Tattoos – ist ein Stammkunde. «Ich habe keine Zeit, um meinen Bart zu pflegen. Ich komme hierher, um zu verhindern, dass ich wie ein Höhlenmensch aussehe», sagt er.

Eine Rasur kostet im Durchschnitt etwa 15 Euro. Mit Bartpflege oder einen gestylten Haarschnitt kann der Preis auf bis zu 40 Euro steigen.

(Jonathan Vaucher/L'essentiel)

Deine Meinung