Ai Weiwei über Proteste in China: «Die Menschen werden kontrolliert wie Vieh, wie Kühe, Schweine und Hunde»

Publiziert

Ai Weiwei über Proteste in China«Die Menschen werden kontrolliert wie Vieh, wie Kühe, Schweine und Hunde»

Der weltbekannte Künstler Ai Weiwei spricht im Interview über die außergewöhnlichen, landesweiten Proteste in China. Er denkt, dass das Regime seine Null-Covid-Politik ändern wird – ohne das Gesicht zu verlieren. 

von
Ann Guenter
Ai Weiwei – hier in Montemor-O-Novo, Portugal – wird oft als «Chinas soziales Gewissen» bezeichnet.  

Ai Weiwei – hier in Montemor-O-Novo, Portugal – wird oft als «Chinas soziales Gewissen» bezeichnet.  

REUTERS

Was denken Sie über die seltenen Proteste in Chinas Städten? 

Die Proteste kamen etwas zu spät, aber besser spät als nie. So ist Urumqi seit 115 Tagen abgeriegelt – und auch viele andere Städte. Shanghai hat gerade eine sehr lange Zeit der Abriegelung hinter sich, ganz zu schweigen von Wuhan. Die Menschen werden kontrolliert wie Vieh, wie Kühe, Schweine und Hunde. Die Chinesen sind die gehorsamsten Menschen, die schon seit langem dieser Art von Kontrolle unterworfen sind. Jetzt sind diese Proteste landesweit ausgebrochen, weil jeder ein Opfer der Null-Covid-Politik ist.

«Die Partei wird nicht zugeben, dass sie ihre Politik wegen der Proteste ändert.»

Ai Weiwei

Glauben Sie, dass diese Proteste eine Gefahr für das Regime darstellen oder wird Peking in der Lage sein, sie zu kontrollieren?

Die Kommunistische Partei wird nicht offen zugeben, dass sie ihre Politik wegen der Proteste ändert. Sie ist eine Partei, die in ihrer mehr als 100-jährigen Geschichte nie Fehler zugegeben hat, obwohl unzählige Fehler gemacht wurden. So wird es auch dieses Mal sein. Die Partei wird ihre Politik nicht ändern und ihr Gesicht verlieren. Gleichzeitig muss sie ihre Politik ändern, denn die Null-Covid-Politik ist wissenschaftsfeindlich, menschenfeindlich und stellt eine große Gefahr für das Regime dar. Die Politik muss geändert werden; ich sehe keine Möglichkeit, sie nicht zu ändern. 

«Herrschende existieren, um die Energie von Revolutionen zu erschöpfen.»

Ai Weiwei

Wie wird die Kommunistische Partei auf die Proteste am ehesten reagieren: Ihre Null-Covid-Politik ändern und das Gesicht verlieren? Oder mit Gewalt? 

Die Proteste sind sehr friedlich verlaufen, und es hat bislang nichts gegeben, was dem Regime das Gefühl einer echten Bedrohung gegeben hätte. Die Regierung verhaftet lediglich ständig Leute, vor allem diejenigen, die an der Spitze der Proteste stehen, bei denen es keine wirklichen Anführer gibt. Die Proteste wurden autonom und unabhängig initiiert. Es wäre einfach, solche Proteste zu beruhigen, da keine Organisation und keine klare Zielsetzung dahinterstehen.

«Natürlich habe ich Heimweh, jeden Tag.»

Ai Weiwei

Selbst wenn die Proteste andauern würden: Sind die Menschen in China bereit für eine Revolution? 

Die Proteste können nicht lange andauern, denn niemand ist zum Protestieren geboren – während das Regime zum Regieren geboren ist. Das ist überall auf der Welt so, ob in den USA, China oder Frankreich: Proteste können nicht ewig weitergehen. Für eine Revolution wäre auch niemand bereit. Eine Revolution ist mit Blutvergießen und Opfern verbunden. Nur sehr wenige Menschen sind für eine Revolution bereit, ob im Iran oder in den USA. Ihre Energie würde von den Herrschenden aufgesaugt werden. Der Grund für die Existenz der Herrschenden ist es, die Energie von Revolutionen zu erschöpfen.

Was würden Sie sich für Ihr Land wünschen – und haben Sie, der im Exil leben muss, manchmal Heimweh?

Ich würde mir für mein Land Sicherheit und Gesundheit wünschen, ohne dass die Menschen den Preis für dumme Entscheidungen zahlen müssen. Natürlich habe ich Heimweh, jeden Tag.

«Chinas soziales Gewissen»: Wer ist Ai Weiwei? 

Deine Meinung

0 Kommentare