Peinlicher Fauxpas – Die Rocky Mountains liegen jetzt in Bulgarien

Publiziert

Peinlicher FauxpasDie Rocky Mountains liegen jetzt in Bulgarien

«Einzigartig» sei die Natur in seinem Land, schwärmte Bulgariens Präsident Rossen Plewneliew in der Neujahrsansprache. Nur blöd, dass dazu ein Bild aus den USA eingeblendet wurde.

Gleich die erste Neujahrsansprache von Bulgariens Präsident Rossen Plewneliew war von einem peinlichen Fauxpas begleitet. Der Staatschef lobte in einer im Fernsehen übertragenen Rede überschwänglich die «einzigartige Natur» Bulgariens.

Im Hintergrund wurde aber das nordamerikanische Gebirge der Rocky Mountains statt einer Gebirgslandschaft in Bulgarien eingeblendet. Der Fauxpas wurde vom privaten Sender bTV am Mittwochabend aufgedeckt, der damit im nachhinein die Ansprache des seit Januar 2012 amtierenden Plewneliew zum Gespött machte.

Schon die Vorlage war geklaut

Der öffentliche Sender BNT, der die Neujahrsansprache des Staatschefs aufgenommen und ausgestrahlt hatte, räumte ein, sich für die Bebilderung auf Tourismusseiten im Internet bedient zu haben.

Dabei sei die Redaktion Bildern des traditionsreichen bulgarischen Reiseanbieters Balkantourist aufgesessen. Dieser bediente sich der Rocky Mountains, um ein Wintersportgebiet in Bulgarien anzupreisen.

(L'essentiel Online/rme/sda)

Deine Meinung