Sanierungsarbeiten – Die Rote Brücke wird ab Oktober zur Großbaustelle
Publiziert

SanierungsarbeitenDie Rote Brücke wird ab Oktober zur Großbaustelle

LUXEMBURG - Die Rote Brücke wird 21 Monate lang rundum erneuert - die Arbeiten laufen schon im Oktober an. Wegen der Tram werden die Fahrbahnen neu gestaltet.

Seit den 60er Jahren ist sie eines der Wahrzeichen der Hauptstadt: Nun soll die Pont Grande-Duchesse Charlotte (oder: Rote Brücke) zwischen Oberstadt und Kirchberg rundum erneuert werden. Bis zum Sommer 2017 wollen die öffentlichen Bauherrn mit dem Umbau fertig sein. Die sechs aktuellen Fahrspuren sollen jedoch erhalten bleiben. «Diese Baustelle ist unverzichtbar», unterstreicht François Bausch, Minister für Nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen. «Selbst wenn die neue Straßenbahn nicht kommen würde, hätten wir eine komplette Instandsetzung in Angriff nehmen müssen.»

Den Autofahrern sollen künftig weiter vier Fahrspuren zur Verfügung stehen. Für die Tram werden zwei Schienenspuren verlegt. Zwei weitere Streifen auf der Brücke sind der sanften Mobilität, also Radfahrern und Fußgängern, verschrieben. «Bisher gab es zwei mal drei Fahrspuren für Autos, künftig werden wir zwei mal zwei Fahrspuren haben. Dadurch können wir Platz für die Tram schaffen», sagt Bausch. «Die Fahrspur für den Bus verschwindet. Dafür geben wir Radfahrern mehr Platz.»

Laut dem vorläufigen Zeitplan, der am Donnerstag vorgestellt wurde, beginnen die Arbeiten bereits im kommenden Oktober und sollen bis Juni 2017 dauern. Die Arbeiten sind in vier Phasen unterteilt, die im Verkehr für Behinderungen sorgen können. «Das Wichtigste ist, dass wir die informieren, die die Brücke regelmäßig befahren», sagt der Minister. «Es war unmöglich schneller zu machen, weil Sie sich ja vorstellen können, dass wir die Rote Brücke nicht einfach komplett schließen können.» Die Sanierungsarbeiten an der Pont Grande-Duchesse Charlotte schlagen mit insgesamt 40 Millionen Euro zu Buche.

(FL/L'essentiel)

Deine Meinung