Luxemburg: Die Santé hat die Hepatitis-Fälle von Kindern im Blick

Publiziert

LuxemburgDie Santé hat die Hepatitis-Fälle von Kindern im Blick

LUXEMBURG – In mehreren europäischen Ländern sind Fälle von Hepatitis bei Kindern aufgetreten. In Luxemburg noch nicht, doch die Gesundheitsbehörden verfolgen die Entwicklung aufmerksam.

von
Pascal Piatkowski
In Luxemburg ist bislang kein verdächtiger Hepatitis-Fall aufgetreten.

In Luxemburg ist bislang kein verdächtiger Hepatitis-Fall aufgetreten.

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hat am Dienstag bekanntgegeben, dass in mehreren europäischen Ländern und den USA vermehrt Fälle von Hepatitis bei Kindern mit unbekanntem Ursprung festgestellt wurden. In Luxemburg seien noch keine solchen Fälle aufgetreten, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums gegenüber L'essentiel erklärte.

Allein in Großbritannien wurden seit Januar 74 Hepatitis-Fälle gemeldet. Mittlerweile wurden weitere Fälle der Hepatitis unklarer Herkunft in Dänemark, Irland, den Niederlanden und Spanien identifiziert, wie die ECDC erklärte. Außerdem wurden neun Verdachtsfälle bei Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren in Alabama, USA, festgestellt.

Die Gesundheitsbehörden im Großherzogtum haben die Entwicklung aber auf dem Schirm: «Wir stehen in engem Kontakt mit der Kannerklinik, um zu sehen, wie sich die Situation entwickelt», sagte die Ministeriumssprecherin. Es handle sich aber um ein sehr seltenes Problem. «Auf jeden Fall stehen wir auch in Kontakt mit den europäischen Instanzen, insbesondere mit dem ECDC», erklärte die Ministeriumssprecherin.

Deine Meinung

0 Kommentare