«Food Illusions» – Die wohl unappetitlichsten Desserts der Welt

Publiziert

«Food Illusions»Die wohl unappetitlichsten Desserts der Welt

Der britische Koch Ben Churchill kreiert Desserts, bei denen man zwei Mal überlegt, ob man wirklich einen Löffel davon probieren möchte.

Aschenbecher voll mit Zigarettenstummeln, eine schimmlige Manderine oder ein schäumender Putzschwamm – bei den Dessert-Kreationen von Ben Churchill aus England kommt nicht unbedingt Lust auf Süßes auf. Dabei verbirgt sich hinter der Ekel-Kulisse feinste Patisserie.

Churchill zaubert aus cremigen, fruchtigen, schokoladigen – also vor allem süßen – Zutaten Desserts, die einem erstmal kalte Schauern über den Rücken jagen. Zu Unrecht.

«Food Illusions» hat 100.000 Follower

Als gelernter Koch, weiß Ben Churchill ganz genau, was er da tut. Und seine Arbeit kommt an. Auf Instagram und Facebook folgen ihm zusammen fast 100.000 Fans, unter dem Titel «Food Illusions» hat er 2017 bereits ein Koch-, beziehungsweise Backbuch für ambitionierte Nachahmer herausgebracht.

Die Inspiration für seine Werke holt sich der Koch beim Fernsehen, beim Gamen und in der Natur, verrät er in einem Interview. Trotz des Erfolgs im Netz und den sozialen Medien, kann Churchill noch nicht von seine Kreationen mit Ekelfaktor leben und arbeitet in einem Restaurant als Koch, wo er ganz normale Gerichte brutzelt. Die Gäste werden es ihm danken.

Ekel-Desserts Making-Of

(L'essentiel/Lucien Esseiva)

Deine Meinung