Bayern München – Die Wunschliste des Pep Guardiola
Publiziert

Bayern MünchenDie Wunschliste des Pep Guardiola

Der neue Bayern-Coach Pep Guardiola will bei den Münchnern aufrüsten. Er hat mehrere Topstürmer und junge Spanier im Visier.

Bis Weihnachten geht es zwar noch lange, der neue Bayern-Trainer Pep Guardiola darf seinen Wunschzettel in der Münchner Führungsetage aber schon viel früher deponieren. Schließlich will er seine erste Saison beim deutschen Rekordmeister erfolgreich gestalten. Obwohl der Kader schon sehr gut besetzt ist, soll es für die nächste Spielzeit noch verstärkt werden.

Wer bei Bayern zusätzlich für Spektakel und Tore sorgen soll, ist jetzt noch unklar. Man geht aber davon aus, dass weder Guardiola noch die Münchner Vereinsbosse Spieler bei Barcelona abwerben. Dies aufgrund der guten Beziehungen zu den Katalanen. Also rücken andere Namen in den Vordergrund. Zum Beispiel jener von Atlético Madrids Superknipser Radamel Falcao. Aber auch Luis Suárez von Liverpool, Edinson Cavani von Neapel und Manchester Citys Edin Dzeko. Ganz billig ist ein Spieler solchen Formats nicht zu haben. Weil Bayern erfolgreich wirtschaftet, wird Guardiola den Segen von Präsident Uli Hoeness zu einem solchen Transfer wohl bekommen. Damit bekommen auch Spekulation über ein Verpflichtung von Mesut Özil neue Nahrung.

Junge Spanier drängen nach

Guardiola wird wohl nicht nur einen Topstürmer verpflichten wollen. Er hat es auch auf junge Spanier abgesehen. Der U21-Mittelfeldspieler Isco von Malaga steht schon seit längerer Zeit auf seinem persönlichen Zettel. Auch Iker Muniain von Athletic Bilbao genießt beim zukünftigen Bayern-Coach viel Kredit. Muniain gab im Februar letzten Jahres sein Debüt in der spanischen A-Nati. Der dritte Jungspanier auf Guardiolas Wunschliste ist Innenverteidiger Inigo Martínez von San Sebastian. Ihn wollte er schon zu Barcelona holen, was nicht gelang. Vielleicht klappts nun mit den Bayern.

Die Namen, welche in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten mit den Bayern in Verbindung gebracht werden, dürften allerdings mit Vorsicht zu genießen sein. Zuletzt gab es beispielsweise wilde Gerüchte um Neymar und neben Falcao und Cavani wäre es nicht verwunderlich, wenn bald auch noch andere Superstars genannt werden. Die Gerüchte dürften dabei auch ins Absurde abdriften. Denn die Bayern werden von ihrem Weg nicht abkommen und sich für ein paar Namen verschulden oder zu viel Geld aus dem Fenster werfen. Egal, was Guardiola für Spieler auf seine Wunschliste geschrieben hat.

(L’essentiel Online / Herbie Egli)

Deine Meinung