In Luxemburg – Dieb klaut weiße Ledersitze aus Citroën

Publiziert

In LuxemburgDieb klaut weiße Ledersitze aus Citroën

LUXEMBURG - Der Besitzer eines Citroëns muss am Donnerstagmorgen Bauklötze gestaunt haben: Die hintere Sitzbank war weg.

Der Vorfall aus Luxemburg-Stadt ist so kurios, dass der französische Autobauer Citroën damit glatt Werbung machen könnte: «Nirgends sitzen Sie so wie in einem Citroën.» Vorreiter der imaginären und zweifelhaften Kampagne ist ein Dieb, der in der Nacht auf Donnerstag zugeschlagen hat. Aus einem in der Rue de Strasbourg geparkten Citroën hat er die hintere Sitzbank ausgebaut. Über das Auto ist der Polizei weiter nichts bekannt. Außer, dass die Sitzbank das gewisse Etwas hat: Sie ist aus weißem Leder. Brauchte der Dieb eine bequeme Sitzgelegenheit? Oder muss er eine weiße Lederjacke ausbessern?

Ein mysteriöser Vorfall. Selbst die Polizei muss in ihrer Mitteilung zugeben: «Wie die Täter sich Zugang ins Fahrzeuginnere verschafften, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.» Aber soviel ist gewiß: Ein absonderlicher Filmnarr, der sich daheim einen Kinosaal – ganz in Weiß – einrichten wollte, kann es schon einmal nicht gewesen sein. Denn: Die Rückenlehnen nahm der Dieb nicht mit.

(sop/L'essentiel)

Deine Meinung