Volle Strände – Diese Amerikaner pfeifen auf Corona-Maßnahmen

Publiziert

Volle SträndeDiese Amerikaner pfeifen auf Corona-Maßnahmen

Aufgrund einer Hitzewelle in Südkalifornien pilgerten am Wochenende Tausende Amerikaner ans Meer und sahen von den Corona-Maßnahmen ab.

In den USA wächst die Unzufriedenheit über den Corona-Shutdown. Viele fürchten sich, ihr Einkommen zu verlieren, und scheuen nicht davon ab, gegen die staatlich erlegten Maßnahmen zu protestieren. Dies haben die jüngsten teils bewaffneten Proteste in Pennsylvania und Colorado gezeigt.

Dass die Einhaltung der Maßnahmen nicht mehr vollständig unterstützt wird, zeigte sich dieses Wochenende in Kalifornien, das gerade von einer Hitzewelle heimgesucht wird. Im Surfer-Städtchen Newport Beach, nicht weit entfernt von der Metropole Los Angeles, strömten Zehntausende an den Strand, wie aktuelle Bilder zeigen. Bewohnern zufolge war das Besucheraufkommen vergleichbar mit dem vom 4. Juli, dem höchsten Nationalfeiertag der Amerikaner.

Auch die Nachbarstadt Huntington Beach wurde rege besucht, obwohl vorgängig Parkplätze geschlossen wurden. Die Strände von Orange County, wo Newport und Huntington Beach liegen, seien derzeit die einzigen in Kalifornien, die noch offen sind. Eine zukünftige Schließung der Strände sei nicht geplant, wie es im «Orange County Register» heißt.

(L'essentiel)

Deine Meinung