Italien – Diese Seniorinnen erobern gerade Tiktok im Sturm

Publiziert

ItalienDiese Seniorinnen erobern gerade Tiktok im Sturm

Wegen der Corona-Beschränkungen litten Menschen in Pflegeheimen an Depression und Einsamkeit. Eine Gruppe Frauen um die 80 Jahren begann, mit Tiktok zu experimentieren.

Eine Gruppe Italienerinnen hat allen Grund zum Feiern: Sie hat mit ihrem Tiktok-Account gerade ihren zehntausendsten Follower erreicht. Das Besondere: Die Tiktokerinnen sind über 80 Jahre alt und wohnen in einem Pflegeheim im norditalienischen Carpi in der Nähe von Modena.

Bis vor der Pandemie hatten Begriffe wie «Follower», «Likes» und «Influencer» für die Rentnerin Adriana Michelini keine Bedeutung. Doch alles änderte sich, als mit Lockdown und Kontaktbeschränkungen einige der älteren Menschen im Heim Anzeichen von Depression und Einsamkeit zeigten.

Ilario de Nittis von der Kooperative SCAI, die das Heim leitet, ließ sich etwas einfallen, damit ältere und jüngere Menschen wieder mehr gemeinsame Zeit verbringen konnten. «Als die Pandemie am schlimmsten war, kamen keine jüngeren Menschen mehr ins Heim. Da haben wir Tiktok als eine Art Pilotprojekt benutzt, um zu sehen, ob die älteren Menschen so wieder glücklicher werden und ein Gefühl der Gemeinsamkeit mit anderen haben können», sagt de Nittis zu «Euronews».

10.000 Follower sind nicht genug

In den Videos machen die Seniorinnen Witze und lustige Kommentare zu ihrem Leben im Heim. Doch der absolute Hit ist ein Video, in dem ein junger, gutaussehender Chauffeur in die Anstalt kommt. Der Clip ist mit Eros Ramazottis Song «Più Bella Cosa» hinterlegt. Dazu werden die überraschten oder erfreuten Gesichter der Frauen gezeigt.

Das Projekt gab den Heimbewohnerinnen wieder mehr Lebensfreude. Adriana Michelini sagt: «Wir freuen uns, denn so können die anderen uns sehen, wo wir leben. Die, die uns sehen, freuen sich auch. Sie sehen, dass es uns gut geht, dass man uns gut behandelt und uns respektiert.» Als Seniorin Maurizia Po gefragt wurde, ob sie wisse, dass sie jetzt eine populäre Tiktokerin sei, reagierte sie völlig überrascht: «Bin ich jetzt eine berühmte Großmutter?»

In einem neuen Video bedanken sich die Tiktok-Omis bei ihren Followerinnen und Followern für die erreichte Rekordzahl. Mittlerweile sind die Corona-Maßnahmen in Italien nicht mehr so streng. Unter anderem lockert das Land in den kommenden Tagen die Einreisebedingungen für Bürger und Bürgerinnen aus anderen EU-Staaten. Doch die Seniorinnen wollen mit ihren erfolgreichen Filmchen weitermachen. Denn: 10.000 Followerinnen und Follower seien immer noch nicht genug.

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Deine Meinung