Ablöse-Rekorde – Diese Stars leeren die Klubkassen

Publiziert

Ablöse-RekordeDiese Stars leeren die Klubkassen

Zlatan Ibrahimovic wechselt für rund 21,6 Millionen Euro zum PSG. Die sieben Transfers seiner Karriere haben die Klubs fast eine Viertelmilliarde gekostet. Anders Messi.

Es ist der bisherige Sommerkracher der aktuellen Transferperiode: Zlatan Ibrahimovic wechselt von Mailand nach Paris. Rund 21,6 Millionen Euro kostet der Transfer. Trotzdem reicht es dem Schweden zum Rekord. Total investierten seine bisherigen Vereine 225 Millionen Franken in den Sturmtank. Diese Summe aller Ablöse-Zahlungen hat transfermarkt.ch errechnet.

Detailliert bedeutet dies: Ajax bezahlte 8,7 Millionen Euro an Malmö, Juventus 17,9 an Ajax und Inter 27,4 Millionen an den Ligakonkurrenten. Danach wurde es richtig teuer: Barcelona ließ sich Ibra 77 Millionen kosten, Milan insgesamt deren 33,3 und jetzt wie erwähnt der PSG 22. Macht insgesamt aus sieben Wechseln: 187,3 Millionen Euro.

Cristiano Ronaldo nur auf Rang 5

Unter den 25 ertragreichsten Fußballern der Welt sind vor allem in den Top-Positionen auch solche, die man nicht da erwartet hätte. Cristiano Ronaldo schaffte es allerdings auf Rang 5 – mit nur zwei Transfers. Der Portugiese sorgte mit seinem Wechsel von Manchester United zu Real Madrid für 104 Millionen Euro für den teuersten Einzeltransfer der Welt. Weitere spannende Figuren sind Rio Ferdinand als teuerster Verteidiger mit 79,9 Millionen Euro oder Kun Agüero, der es schon mit zarten 24 Jahren in die exklusive Liste schafft.

Während die meisten der Ablöse-Rekord-Söldner irgendwann bei Großklubs wie Real Madrid, Barcelona, Manchester United, Inter Mailand oder Chelsea vorbeikamen, beweist der englische Nationalspieler Darren Bent, dass auch kleinere Klubs durchaus ihre Kassen leeren, wenn sie einen Spieler wollen. Der Stürmer wechselte für 5 Millionen Euro von Ipswich zu Charlton, für 27,5 weiter zu Tottenham, dann für 12,9 zu Sunderland und schließlich für 23,7 Millionen zu Aston Villa. Macht total: 69,1 Millionen Euro.

Messi unauffindbar

Andere Stars wie Steven Gerrard oder vor allem Lionel Messi – der aktuell wertvollste Kicker der Welt – findet man nirgends. Kein Wunder: Beide rennen seit Kindertagen für denselben Verein (Gerrard bei Liverpool, Messi bei Barcelona) dem Ball nach. Das ist irgendwie mehr wert als der Rekord von Ibrahimovic.

(L'essentiel Online/fox)

Deine Meinung