Schiri verprügelt – Dieser Fußballer wird nie mehr auflaufen
Publiziert

Schiri verprügeltDieser Fußballer wird nie mehr auflaufen

Ein 29-jähriger Indonesier geht während eines Fußballspiels auf den Schiedsrichter los. Er schlägt ihm das Gesicht blutig. Er wurde lebenslang gesperrt.

Schockierende Szenen auf einem Fußballplatz in Indonesien: Der 29-jährige Pieter Rumaropen stürmte am Sonntag beim Heimspiel seines Klubs Persiwa Wamena auf den Unparteiischen zu und streckte diesen mit einem Faustschlag nieder.

Weshalb? Beim Stand von 1:1 und acht zu spielenden Minuten entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste von Pelita Bandung Raya. Rumaropen konnte dies nicht nachvollziehen und stürmte auf den Spielleiter zu. Dieser konnte den aufgebrachten Kicker nicht sehen, da er ihm den Rücken zugekehrt hatte. Voller Wucht schlug er ihm mit seinem linken Arm ins Gesicht. Mit blutüberströmtem T-Shirt stand er danach auf dem Platz, die Sanitäter leisteten Erste Hilfe.

Das Image sei stark beschädigt worden

Das Spiel wurde für 15 Minuten unterbrochen, ehe ein Ersatz-Schiedsrichter die restlichen acht Minuten anpfiff. Als erste Amtshandlung zeigte er dem Übeltäter die Rote Karte für seine Attacke. Den Elfmeter verwandelten die Gäste zum 2:1-Siegtreffer.

Nicht nur das: Die Disziplinarkommission hat entschieden, den 29-jährigen Indonesier lebenslang zu sperren. Das Image des indonesischen Fussballs sei stark beschädigt worden, lautete die Erklärung.

(L'essentiel Online/als)

Deine Meinung