In der Eifel – Dieser Vulkan spuckt nichts als heiße Luft

Publiziert

In der EifelDieser Vulkan spuckt nichts als heiße Luft

ANDERNACH - Unweit von Luxemburg könnte in der Eifel bald ein Vulkan ausbrechen, glaubt eine englische Zeitung. Droht jetzt ein Katastrophenszenario?

Vom Ufer sieht er aus wie ein normales Gewässer, doch ist der Laacher See in der Eifel in Wirklichkeit ein «Super-Vulkan». Laut einem Artikel der britischen Zeitung «Daily Mail», der bereits im Januar erschien, ist der Vulkan kurz vor dem Ausbruch. Dies geschehe alle 10 000 bis 12 000 Jahre und der letzte Ausbruch, der auch zur Bildung des Sees führte, liege jetzt schon 12 900 Jahre zurück.

In einem solchen Fall würde Asche, Staub und Gestein ein Gebiet im Umkreis von 1000 Kilometern bedecken. Das gesamte Großherzogtum wäre vernebelt. Zu welcher Katastrophe dies führen konnte, zeigte RTL 2009 in einem fiktionalen Zweiteiler mit dem prägnanten Titel «Vulkan».

Geologen widersprechen «Daily Mail»

Wird dieses Szenario Realität? In der Tat: Aus dem Vulkan steigen Gase aus. Wer am See entlangspaziert, sieht Blasen hinaufblubbern (siehe Videos). Zudem kam es im vergangenen Jahr in der Region zu leichten Erdstößen, die darauf hinweisen, dass der Vulkan noch immer aktiv ist. Laut «Daily Mail» sind dies Anzeichen dafür, dass er bald ausbrechen wird.

Andere Geologen widersprechen dem vehement. Die Bläschen sagten nichts über einen baldigen Ausbruch aus. Und eine Zeitspanne von 12 000 Jahren zwischen zwei Explosionen? Das sei «völliger Quatsch», erklärte der Vulkanologe Hans-Ulrich Schmincke gegenüber der «Rhein-Zeitung». Uff, nochmal Glück gehabt!


Quelle: Youtube.

(Jonathan Vaucher/L'essentiel Online)

Deine Meinung