Magnetische Folie – Dieses Tool schützt vor Webcam-Spannern

Publiziert

Magnetische FolieDieses Tool schützt vor Webcam-Spannern

In Laptops integrierte Videokameras werden für fiese Angriffe auf die Privatsphäre missbraucht. Aus der Schweiz kommt ein einfaches und höchst wirksames Gegenmittel.

Die Folie mit Schieber wird oben auf den Laptop geheftet.

Die Folie mit Schieber wird oben auf den Laptop geheftet.

Screenshot webcam-pirate.com

Video-Telefonie übers Internet, ob mit Skype, Face Time oder einem Programm, ist populär, birgt aber beträchtliche Risiken. Das hat mit der kleinen Videokamera zu tun, die ja für die Ferngespräche mit gleichzeitigem Bewegtbild benötigt wird. Insbesondere die in Laptops integrierten Webcams können von Kriminellen missbraucht werden, um ihre Opfer auszuspionieren. Das geschieht häufig über eine Hackermethode, die Clickjacking genannt wird. Durch das Manipulieren von Webseiten-Elementen gelingt es dem Angreifer, ins fremde Computer-System einzudringen und unbemerkt auf die Videokamera zuzugreifen.

Hier kommt eine Erfindung aus der Schweiz ins Spiel. Die magnetische Folie «Pirate» erlaubt es Laptop-Besitzern, ihre Webcam durch einen einfachen Handgriff abzudecken. Das ist bedeutend praktischer als zu einem (nicht ewig haftenden) Post-it-Zettel oder einer anderen Eigenkonstruktion zu greifen. Und mit einer weiteren Fingerbewegung ist man auch sofort wieder für den nächsten Video-Chat online.

Fürs MacBook Air

Dank «Pirate» könne man sich vor Hackern, schnüffelnden Geheimdiensten und anderen üblen Leuten schützen, verheißt der Hersteller auf seiner Website. Allerdings nützt der praktische Aufsatz nur, wenn man den Schieber konsequent betätigt. Dies dürfte einiges leichter fallen, als die Webcam jedes Mal über eine Software zu schützen.

Das praktische Tool ist nicht von einer bekannten Firma entwickelt worden. «Wir sind eine zusammengewürfelte Truppe, besteht aus drei Gadget-begeisterten Männern», erklärt Initiant Thomas Grenacher. Auf die Idee sei er ursprünglich im Zug gekommen, als er immer wieder Mitreisende sah, die ihre Laptop-Webcams zuklebten. «Wir wollten eine bessere Lösung anbieten, um die Privatsphäre zu schützen.»

Die magnetischen Folien gibt es in verschiedenen Farben und Designs. Kostenpunkt: knapp 8 Euro. Die derzeit erhältlichen Exemplare passen laut Hersteller perfekt auf das MacBook Air von Apple, weitere Modelle seien bereits in Planung.

Miss Teen ausspioniert

Das illegale Fernsteuern von Webcams ist kein neues Phänomen. Sogenannte Ratter lauern ahnungslosen Frauen auf und veröffentlichen private Fotos und Videos anonym im Internet. Die wenigsten Täter werden gefasst...

Kürzlich wurde der Fall der jungen Kalifornierin Cassidy Wolf publik. Die 19-Jährige ist die amtierende Miss Teen USA und wurde vor Monaten das Opfer eines Hackerangriffs, wie sie nun den Medien verriet. Ein Unbekannter filmte sie heimlich über die Webcam ihres eigenen Laptops und versuchte sie anschließend mit den Aufnahmen zu erpressen.

(L'essentiel Online/dsc)

Deine Meinung