Centre Noppeney – Differdingen macht Platz für 60 syrische Flüchtlinge
Publiziert

Centre NoppeneyDifferdingen macht Platz für 60 syrische Flüchtlinge

DIFFERDINGEN - Die drittgrößte Stadt des Landes will ihren Anteil stemmen. Der Differdinger Schöffenrat hat beschlossen, das Centre Noppeney für Flüchtlinge zu öffnen.

Bis zu 60 Flüchtlinge sollen im Centre Noppeney unterkommen können.

Bis zu 60 Flüchtlinge sollen im Centre Noppeney unterkommen können.

Das Differdinger Centre Noppeney wird zur Erstaufnahmestelle für 50 bis 60 syrische Flüchtlinge umfunktioniert. Das hat der Schöffenrat der Gemeinde am Montag in geheimer Sitzung beschlossen, wie das Luxemburger Wort berichtet. Den Bürgern der Stadt sollen die Pläne am Dienstag um 19.30 Uhr in selbigem Zentrum vorgestellt werden.

Zuerst werde der große Festsaal genutzt. Dort könne das Olai («Office luxembourgeois de l'accueil et de l'intégration») Spenden sortieren und verteilen. Wenige Wochen später sollen dann die ersten Flüchtlinge empfangen und in im Saal aufgestellten Wohncontainern untergebracht werden können.

Vereine können in «Haus Krieps» umziehen

Durch die neue Nutzung kann das Zentrum vorläufig nicht mehr als Veranstaltungsort gemietet werden. Für bereits getätigte Reservierungen würde für Alternativräume gesorgt, berichtet das Wort. Vereine, die regelmäßig im Noppeney tagen, könnten womöglich ins «Haus Krieps» umziehen, erklärte demnach Bürgermeister Roberto Traversini.

Erst am Freitag hatte Corinne Cahen (DP) angekündigt, dass in Strassen, Ettelbrück und in der Hauptstadt drei neue Erstaufnahmestellen eingerichtet würden. Laut der Familienministerin kommen derzeit täglich 30 Flüchtlinge im Großherzogtum am.

(pw/L'essentiel)

Deine Meinung