Wimbledon – Djokovic muss in den 5. Satz – am Dienstag

Publiziert

WimbledonDjokovic muss in den 5. Satz – am Dienstag

Der Serbe holt gegen den Südafrikaner Kevin Anderson einen 0:2-Satzrückstand auf, ehe die Partie abgebrochen wird. Weiter sind dagegen Andy Murray und Serena Williams.

Serbia's Novak Djokovic celebrates winning the fourth set against South Africa's Kevin Anderson during their men's singles fourth round match on day seven of the 2015 Wimbledon Championships at The All England Tennis Club in Wimbledon, southwest London, on July 6, 2015. Play was suspended for bad light. The match will resume on July 7.  RESTRICTED TO EDITORIAL USE  --   AFP PHOTO / GLYN KIRK

Serbia's Novak Djokovic celebrates winning the fourth set against South Africa's Kevin Anderson during their men's singles fourth round match on day seven of the 2015 Wimbledon Championships at The All England Tennis Club in Wimbledon, southwest London, on July 6, 2015. Play was suspended for bad light. The match will resume on July 7. RESTRICTED TO EDITORIAL USE -- AFP PHOTO / GLYN KIRK

AFP/Glyn Kirk

Dass Kevin Anderson ein gefährlicher Gegner sein kann, weiß nicht nur Stan Wawrinka, der die letzten vier Duelle mit der Nummer 14 der Welt verloren hat. Dass der Südafrikaner in Wimbledon aber in der Lage sein würde, Titelverteidiger Novak Djokovic an der Rand einer Niederlage zu bringen, davon konnte nicht unbedingt ausgegangen werden.

Mit seinem starken Aufschlag als Basis entschied Anderson die ersten beiden Sätze im Tiebreak für sich. Djokovic kam jedoch zurück, gewann den dritten 6:1 und den vierten 6:4, ehe die Partie kurz nach 22 Uhr Schweizer Zeit abgebrochen wurde. Eine Entscheidung wird am Dienstagnachmittag fallen müssen. Der Sieger trifft im Viertelfinale auf US-Open-Champion-Marin Cilic, der den Amerikaner Denis Kudla (ATP 105) schlug.

Murray fällt Karlovic

Andy Murray wahrt seine Chancen auf den zweiten Titel in Wimbledon. Die Nummer 3 der Welt löste die tückische Aufgabe gegen den 2,11-Meter-Mann Ivo Karlovic (ATP 25) und gewann 7:6, 6:4, 5:7, 6:4. «Es ist mental sehr ermüdend, gegen ihn zu spielen, weil man bei jedem Punkt hoch konzentriert sein muss, wenn man zu einem Break kommen will», sagte der Sieger, der 29 Asse des Gegners über sich ergehen lassen musste.

Der Schotte trifft nun auf den überraschenden Kanadier Vasek Pospisil (ATP 56), der den Serben Viktor Troicki (ATP 24) in fünf Sätzen niederrang. In einem möglichen Halbfinal könnte Murray auf Federer treffen.

Auf dem Weg zum «Serena Slam»

Auf Titelkurs bleibt auch Serena Williams. Die 20-fache Major-Siegerin entschied das 26. Duell gegen ihre ältere Schwester Venus 6:4, 6:3 für sich und führt nun im Head-to-Head 15:11. Der Weltranglistenersten fehlen noch drei Siege zum «Serena Slam» – sie hätte dann alle vier Grand-Slam-Turniere nacheinander gewonnen.

Herren-Einzel:

Achtelfinale:

Roger Federer (Schweiz/2) - Roberto Bautista-Agut (Spanien/20) 6:2, 6:2, 6:3
Andy Murray (Großbritannien/3) - Ivo Karlovic (Kroatien/23) 7:6 (9:7), 6:4, 5:7, 6:4
Stanislas Wawrinka (Schweiz/4) - David Goffin (Belgien/16) 7:6 (7:3), 7:6 (9:7), 6:4
Gilles Simon (Frankreich/12) - Tomas Berdych (Tschechien/6) 6:3, 6:3, 6:2
Marin Cilic(Kroatien/9) - Denis Kudla (USA) 6:4, 4:6, 6:3, 7:5
Richard Gasquet (Frankreich/21) - Nick Kyrgios (Australien/26) 7:5, 6:1, 6:7 (7:9), 7:6 (8:6)
Vasek Pospisil (Kanada) - Viktor Troicki (Serbien/22) 4:6, 6:7 (4:7), 6:4, 6:3, 6:3

Damen-Einzel:

Achtelfinale:

Serena Williams (USA/1) - Venus Williams (USA/16) 6:4, 6:3
Maria Scharapowa (Russland/4) - Sarina Dijas (Kasachstan) 6:4, 6:4
Garbine Muguruza (Spanien/20) - Caroline Wozniacki (Dänemark/5) 6:4, 6:4
Coco Vandeweghe (USA) - Lucie Safarova (Tschechien/6) 7:6 (7:1), 7:6 (7:4)
Agnieszka Radwanska (Polen/13) - Jelena Jankovic (Serbien/28) 7:5, 6:4
Timea Bacsinszky (Schweiz/15) - Monica Niculescu (Rumänien) 1:6, 7:5, 6:2
Madison Keys (USA/21) - Olga Goworzowa (Weißrussland) 3:6, 6:4, 6:1
Victoria Asarenka (Weißrussland/23) - Belinda Bencic (Schweiz/30) 6:2, 6:3

(L'essentiel/kai)

Deine Meinung