Airline-Insolvenz – Doch keine Billig-US-Flüge ab Brüssel

Publiziert

Airline-InsolvenzDoch keine Billig-US-Flüge ab Brüssel

Ohne große Vorwarnung stellt Primera Air am heutigen Dienstag den Verkehr ein, obwohl sie noch vor Kurzem zahlreiche Günstig-Langstrecken angekündigt hatten.

ARCHIV - 31.08.2017, Baden-W�rttemberg, Stuttgart: Ein Flugzeug der Airline Primera Air landet am 31.08.2017 auf dem Flughafen in Stuttgart (Baden-W�rttemberg). Die isl�ndische Airline Primera Air stellt von diesem Dienstag an ihren Flugbetrieb ein. Wie die Fluggesellschaft auf ihrer Webseite mitteilte, werde sie am selben Tag Insolvenz anmelden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 31.08.2017, Baden-W�rttemberg, Stuttgart: Ein Flugzeug der Airline Primera Air landet am 31.08.2017 auf dem Flughafen in Stuttgart (Baden-W�rttemberg). Die isl�ndische Airline Primera Air stellt von diesem Dienstag an ihren Flugbetrieb ein. Wie die Fluggesellschaft auf ihrer Webseite mitteilte, werde sie am selben Tag Insolvenz anmelden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Sebastian Gollnow

Erst Ende August berichtete L'essentiel über die Pläne von Primera Air, bald ab Brüssel die Ostküste der USA anzusteuern - mit Ticketpreisen ab 150 Euro. Nun scheinen sich sämtliche Hoffnungen auf Schnäppchen-Trips in die USA in Luft aufzulösen, da die dänische Airline knapp neun Monate vor Aufnahme der Brüssel-Verbindungen nach New York, Boston und Washington D.C. überraschend Insolvenz anmelden muss.

Abspringende Geldgeber, Auslieferungs-Verzögerungen bei Flugzeugen und mehrere Wartungs-Ausfälle seien der Grund für die Pleite, wie aero.de berichtet. Der Insolvenz-Meldung folgte umgehend das Ende des Flugbetriebes.
Wie es für Kunden mit bereits gebuchten Tickets weitergeht, steht zur Zeit noch in den Sternen.

(dm/L'essentiel)

Deine Meinung