«Swingfields» – Dorf geschockt von Sex-Festival am Ortseingang

Publiziert

«Swingfields»Dorf geschockt von Sex-Festival am Ortseingang

Sommerzeit ist Festivalzeit! Das gilt auch für die Freunde freizügigen Geschlechtsverkehrs. Die feierten in einem englischen Dorf ein Sex-Festival. Die Dörfler waren not amused.

500 Swinger haben am vergangenen Wochenende ihre Zelte vor dem Ortseingang des Dörfchens Flaxley im Herzen Englands aufgeschlagen. Der Grund: das Sexfestival «Swingfields 2015». Die Veranstalter hatten den Veranstaltungsort erst 48 Stunden zuvor bekanntgegeben. Und dabei wohl vergessen, die 30 Einwohner von Flaxley zu informieren. Die zeigten sich ob der Invasion von halbnackten oder in Lack und Leder gekleideten Menschen schockiert.

Einige bezeichneten den Krach und das «Gekreische», das vom Festival-Campingplatz herüberschallte als «nicht tolerierbar». Die britische Zeitung The Telegraph zitiert einen Bewohner: «Ich bin Donnerstagnacht rübergelaufen, um den Leuten zu sagen, dass sie die Musik leiser machen sollen. Ich war geschockt von dem, was ich sah.»

Neben der «netten Gesellschaft» versprachen die Festivalveranstalter den Besuchern besondere Themenzonen, Saunabereiche, einen Pool zum Abkühlen, Arbeitsgruppen, Live Shows und Stände, die Sexspielzeug verkauften. Die zahlenden Gäste zeigten mit Armbändern in unterschiedlichen Farben ihre sexuellen Präferenzen. Die Anzahl von Single-Männern soll limitiert gewesen sein. Die Kleiderordnung: «Wenigstens die untere Körperhälfte soll im Festival-Bereich bedeckt sein.» Der Eintrittspreis betrug 200 Euro.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung