Champions League – Dortmund droht das Aus: 2:3 gegen AS Monaco
Publiziert

Champions LeagueDortmund droht das Aus: 2:3 gegen AS Monaco

Nur 24 Stunden nach der Bombenexplosion traf Borussia Dortmund in der Champions League auf die AS Monaco. Die Deutschen verloren trotz einer couragierten Vorstellung mit 2:3.

Ousmane Dembélé traf für Borussia Dortmund nach Vorlage Shinji Kagawa zum 1:2-Anschluss.

Ousmane Dembélé traf für Borussia Dortmund nach Vorlage Shinji Kagawa zum 1:2-Anschluss.

DPA/Bernd Thissen

Geschockt vom Terror-Akt muss Borussia Dortmund auch nach einer emotionalen Trotzreaktion das Aus im Champions-League-Viertelfinale befürchten. Nach einer couragierten Vorstellung kassierte der BVB gut 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus in einem psychisch extrem schwierigen Spiel am Mittwoch ein 2:3 (0:2) gegen den starken französischen Spitzenreiter AS Monaco und hat damit im Rückspiel am 19. April nur noch geringe Chancen auf das Weiterkommen. Trotzdem zeigten die BVB-Profis nach den schlimmen Ereignissen eine beeindruckende Energieleistung.

«Wir spielen heute nicht nur für uns. Wir spielen für alle. Egal, ob Borusse, Bayer oder Schalker. Wir wollen zeigen, dass Terror und Hass unser Handeln niemals bestimmen dürfen», hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Mannschaft auf das Spiel noch eingeschworen. Er wisse, dass es für die Spieler extrem schwer sei, einen Vorwurf werde ihnen aber niemand machen. Watzke saß auf der Tribüne neben reichlich Prominenz wie Innenminister Thomas de Maizière, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft oder DFB-Boss Reinhard Grindel. «Wir wollen, dass solche Spiele stattfinden, wir wollen dem Terror nicht weichen», sagte de Maizière dem TV-Sender Sky.

Der überragende Kylian Mbappé (19./79.) und der Dortmunder Sven Bender (35.) per Eigentor trafen für die Monegassen. Ousmane Dembelé (57.) und Shinji Kagawa (84.) gelangen vor 65.849 Zuschauern jeweils nur die Anschlusstreffer. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch im Fürstentum statt. Nach der Sprengstoff-Attacke auf dem BVB-Bus am Dienstag war das Hinspiel abgesagt worden und auf Mittwoch verlegt worden. Die Partie fand unter erhöhten Sicherheitsbedingungen statt.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung