Drama in Alaska – Drei Bären zerfleischen 18-jährigen Arbeiter

Publiziert

Drama in AlaskaDrei Bären zerfleischen 18-jährigen Arbeiter

In Alaska haben eine Bären-Mutter und ihre zwei Jungtiere einen Arbeiter (18) angegriffen und dabei tödlich verletzt.

Der 18-Jährige wurde von einer Bärin und ihren beiden Jungen angegriffen.

Der 18-Jährige wurde von einer Bärin und ihren beiden Jungen angegriffen.

DPA/Wolfgang Thieme

Der Vorfall hat sich Medienberichten zufolge am Montagmorgen an der Mine Greens Creek auf der Insel Admiralty im Südosten des US-Bundesstaats Alaska zugetragen. Der 18-jährige Anthony Davon Montoya aus Oklahoma war mit Arbeiten an der Mine, in der Silber, Zink, Blei und Gold gewonnen werden, beschäftigt, als er plötzlich von drei Grizzlybären angegriffen wurde.

«Bären sind regelmäßige Besucher an der Mine. Doch dies war das erste Mal seit der Öffnung der Mine vor fast 30 Jahren, dass eine Begegnung mit einem Bären eine Verletzung irgend einer Art nach sich zog», sagte der Minen-Betreiber Keith Malone dem Sender KTUU.

Die drei Tiere – die Mutter mit ihrem Nachwuchs – wurden nach der Attacke getötet. Der Fall würde noch weiter untersucht.

«Dankbar, dass wir ihn kannten»

«Es ist furchtbar. Er hat erst vor fünf Monaten seinen Abschluss gemacht. Am 19. Oktober wäre sein Geburtstag gewesen», wird Kimberly Bell, eine enge Bekannte der Familie, zitiert. Alle hätten sich so für Anthony gefreut, nachdem er seinen Wunsch-Job in Alaska bekommen hatte. «Er hatte ein Lächeln, das einfach ansteckend war», erzählt Bell über den Verstorbenen.

Besonders tragisch: Erst im Sommer 2017 musste der Jugendliche den plötzlichen Tod seiner Mutter verkraften. «Er musste schon viele Hindernisse überwinden. Wir sind dankbar, ihn gekannt zu haben», meint Bell weiter. Anthonys Hinterbliebenen warten nun, bis die Leiche nach Oklahoma überstellt wird, damit er zuhause begraben werden kann.

(L'essentiel/red)

Deine Meinung