In Bettemburg – Drei Frauen in Bettemburg werden (fast) zu Heldinnen

Publiziert

In BettemburgDrei Frauen in Bettemburg werden (fast) zu Heldinnen

BETTEMBURG - Drei mutigen Frauen ist es am Dienstag in Bettemburg beinahe gelungen, einen Pkw-Diebstahl zu verhindern. Die Auto-Knacker konnten dennoch fliehen.

Aus drei Frauen in Bettemburg wurden am Dienstagmittag (beinahe) Heldinnen – und das in ihrer Mittagspause. Sie wollten gerade im Auto das Firmengelände verlassen, als sie einen Mann neben einem dunklegrauen Renault Megane bemerkten. Dieser tat zwar so, als würde er in die Büsche pinkeln, doch den Frauen entging nicht, dass Scherben neben dem Fahrzeug liegen. Als ein zweiter Mann geduckt hinter ihrem Fahrzeug langlief wurde ihnen klar, was gerade vor sich geht: ein Auto-Diebstahl.

Statt sich in Sicherheit zu bringen, versperrten die Frauen mit ihrem Pkw die Firmenausfahrt. Doch die Diebe rasten in dem Renault über einen hohen Bordstein und durch das Gebüsch und flohen. Bislang fehlt der Polizei jede Spur und bittet Zeugen darum, sich bei ihr zu melden. Der gestohlene Megane hat das französische Kennzeichen DY66NB.

(pw/L'essentiel)

Deine Meinung