Terror-Attacke bei Jerusalem – Drei Israelis von Palästinenser erschossen

Publiziert

Terror-Attacke bei JerusalemDrei Israelis von Palästinenser erschossen

Im Westjordanland ist es zu einem Terror-Anschlag gekommen. Drei Isrealis wurden von einem Palästinenser getötet, ein vierter schwer verletzt.

In der Nähe von Jerusalem sind am Dienstag drei Israelis erschossen worden. Polizeisprecher Micky Rosenfeld erklärte, die Opfer seien am frühen Morgen außerhalb der Ortschaft Had Adar angegriffen worden. Die Täter seien unbekannt, der Fall werde aber als terroristischer Anschlag gewertet. Einem Rettungsdienst zufolge wurde ein vierter Israeli schwer verletzt.

Der Angreifer habe sich gemeinsam mit palästinensischen Arbeitern dem Hintereingang der jüdischen Siedlung Har Adar genähert. Dann habe er seine Waffe gezogen und auf die dort postierten Wachleute geschossen. Sicherheitskräfte hätten daraufhin auf den Angreifer geschossen und diesen getötet.

Neue Gewaltwelle

Im seit 1967 besetzten Westjordanland und im von Israel annektierten Ost-Jerusalem leben rund 600.000 Siedler. Ihre Wohnungen wurden auf Land errichtet, das die Palästinenser für sich beanspruchen.

Vor zwei Jahren hatte eine neue Gewaltwelle im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern eingesetzt, die sich in den vergangenen Monaten etwas abgeschwächt hat. Seit Oktober 2015 wurden dabei mindestens 295 Palästinenser oder arabische Israelis sowie 50 Israelis getötet. Nach Angaben der israelischen Behörden handelte es sich bei den meisten getöteten Palästinensern um Angreifer, die mit einem Messer, einer Schusswaffe oder einem Auto als Waffe vorgingen.

(L'essentiel/kfi/dapd/sda)

Deine Meinung