Experten unsicher – Drei Schafe in Niederanven tot – war es ein Wolf?

Publiziert

Experten unsicherDrei Schafe in Niederanven tot – war es ein Wolf?

NIEDERANVEN – Experten rätseln nach dem Fund von mehreren getöteten Schafen. Ein DNA-Test soll nun Gewissheit bringen.

Am Montag sind auf einer Weide im Raum Niederanven drei Schafe gerissen worden. Aufgrund eines ersten Gutachtens durch Experten der Naturverwaltung kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Wolf die Tiere getötet hat, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilt.

Ein DNA-Test soll Gewissheit bringen. Die Experten haben Proben entnommen, die nun im Senckenberg-Institut im deustchen Gelnhausen analysiert werden. Mit einem Ergebnis ist allerdings «frühestens in einigen Wochen zu rechnen», wie es in dem Communiqué weiter heißt.

Bereits 2017 und 2018 hatte es erstmals seit über 100 Jahren bestätigte Wolfsnachweise in Luxemburg gegeben. Der Wolf ist in ganz Europa streng geschützt. Das Großherzogtum hat sich in den letzten Jahren bereits auf die mögliche Rückkehr des Raubtiers vorbereitet. Dies geschieht im Aktions- und Managementplan für den Umgang mit Wölfen, den die Regierung zusammen mit Akteuren aus der Landwirtschaft, der Wissenschaft, dem Naturschutz, den Privatwaldbesitzern und der Jagd erarbeitet und 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

(Philip Weber/L'essentiel)

Deine Meinung