Luxemburg – Drei Todesopfer des Unfalls auf der A7 sind Iraner

Publiziert

LuxemburgDrei Todesopfer des Unfalls auf der A7 sind Iraner

LORENTZWEILER – Die drei Menschen, die bei dem schrecklichen Unfall am Samstagnachmittag auf der A7 ums Leben gekommen sind, waren iranische Staatsangehörige.

Am Samstag gegen 15.30 Uhr verlor der Fahrer eines Mercedes, der auf der A7 zwischen Luxemburg und Lorentzweiler unterwegs war, die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug durchbrach dann die Leitplanke, kollidierte heftig mit einem Straßenschild und landete auf dem Dach.

Ein dramatischer Unfall, bei dem drei Menschen ums Leben kamen und ein Vierter schwer verletzt wurde. «Die vier Personen im Fahrzeug sind iranischer Nationalität», teilt die Polizei mit. Es handelt sich um zwei Männer und zwei Frauen, die in Luxemburg gemeldet waren. Insgesamt liegen nur wenig Informationen über die Umstände der Tragödie vor. «Die Straße war durch den geschmolzenen Schnee rutschig, aber nach ersten Erkenntnissen fuhr der Mercedes nicht schnell. Wir suchen nach Zeugenaussagen, die uns helfen, bei diesem Unfall klarer zu sehen», erklärt ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage von L'essentiel weiter.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Deine Meinung