Fußball-Trick – Dreist den Ball erschummelt

Publiziert

Fußball-TrickDreist den Ball erschummelt

Mit einer ungewöhnlichen Methode hat sich ein Spieler in einem afrikanischen Champions-League-Spiel den Ball erkämpft: Er täuschte eine Verletzung eines Mitspielers vor.

Was tun, wenn ein Fussballspiel bald zu Ende ist, man unbedingt ein Tor braucht, aber die gegnerische Mannschaft im Ballbesitz ist? Die logische Antwort: Man erkämpft sich den Ball mittels Zweikampf zurück. Falsch! Denn der Marrokaner Ayoub El Khaliqi hat sich gedacht, so ein Tackling sei ihm zu anstrengend. Darum griff er zu einer sehr unkonventionellen Methode: Er log.

Im Halbfinal der CAF Champions League, die zwischen afrikanischen Mannschaften ausgespielt wird, traf Wydad Casablanca auf Enyimba aus Nigeria. Nach 84. Minuten stand es 0:0 und Enyimba hatte den Ball. Es folgte der grosse Auftritt von El Khaliqi: Er rannte seinem Gegenspieler hinterher und gab ihm mit Gesten zu verstehen, dass hinter ihm ein verletzter Spieler auf dem Boden liegt. Der ballführende Spieler liess sich davon überzeugen und schoss den Ball, wie es das Fairplay vorschlägt, ins Aus. Khaliqi aber war gar nicht nach Fairness zu Mute. Er reagierte blitzschnell und leitete per Einwurf den Gegenstoss ein. Der Gegner konnte nur die Hände verwerfen.

Diese Schummelei zahlte sich am Ende auch noch aus, in der 89. Minute gelang Casablanca der 1:0 Siegestreffer.

L'essentiel Online /

(vof)

Deine Meinung