Im Saarland – Dreister Hundehalter will totes Reh stehlen

Publiziert

Im SaarlandDreister Hundehalter will totes Reh stehlen

SCHWALBACH – Am Freitag wurde im saarländischen Schwalbach ein Hundehalter wegen Jagdwilderei angezeigt. Sein Hund hat zuvor ein Reh gerissen.

Am Freitagvormittag wurde im saarländischen Schwalbach ein Reh von einem freilaufenden Hund attackiert und getötet. (Symbolbild)

Am Freitagvormittag wurde im saarländischen Schwalbach ein Reh von einem freilaufenden Hund attackiert und getötet. (Symbolbild)

Am vergangenen Freitagvormittag wurde die Polizei in Schwalbach von einem Anwohner alarmiert, dass sich hinter seinem Grundstück ein freilaufender Hund in ein Reh verbissen habe. Er selbst wurde durch die qualvollen Schreie des Tieres auf den Vorfall aufmerksam.

Nur 20 Minuten später meldete der Hundehalter der Polizei, dass sein Hütehund entlaufen sei. Am Ort des Geschehens konnte die Polizei nur noch ein verendetes Tier vorfinden. Der 40-jährige Hundehalter hat in der Zwischenzeit jedoch mit einem Familienangehörigen Vorkehrungen getroffen, um das Reh mitzunehmen. Die Polizei hat ihm dieses untersagt und Strafanzeige wegen Jagdwilderei gegen ihn erhoben.

Indes wurden die zuständigen Jagdausübungsberechtigten alarmiert, welche sich dann um den Abtransport des toten Tieres kümmerten.

(L'essentiel)

Deine Meinung