An der A7 – Dritter Streckenradar für Luxemburg geplant
Publiziert

An der A7Dritter Streckenradar für Luxemburg geplant

LINTGEN – Auf der A7 plant das Ministerium für Mobilität mehrere neue Radarfallen. Für die erste haben die Behörden bereits einen Standort vorgesehen.

Zwei Streckenradare gibt es in Luxemburg bereits. (Archiv)

Zwei Streckenradare gibt es in Luxemburg bereits. (Archiv)

© Editpress/fabrizio Pizzolante

Wer auf der A7 unterwegs ist, wird künftig seine Geschwindigkeit genauer im Auge behalten müssen: Mehrere Streckenradare sollen an der Autobahn im Norden Luxemburgs mit ihren zahlreichen Tunneln installiert werden, wie das Ministerium für Mobilität am Montag gegenüber L'essentiel bestätigte.

Der erste Radar werde wahrscheinlich beim Gousselerbierg-Tunnel im Gebiet der Gemeinde Lintgen aufgestellt, so eine Sprecherin. An dieser Stelle liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 90 Stundenkilometern. Wann genau der Blitzer dort aufgestellt werden soll, steht noch nicht fest, seitens der Behörden heißt es «bald».

In Luxemburg gibt es derzeit zwei solcher Streckenradare: am Markusbierg-Tunnel auf der A13 und in Gonderingen. Außerdem gibt es 24 fest installierte Radargeräte entlang der Straßen und Autobahnen.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung