50 Cent vs. Sohnemann – «Du dummer, kleiner Motherf»

Publiziert

50 Cent vs. Sohnemann«Du dummer, kleiner Motherf*****»

50 Cent schließt mit seinem 16-jährigen Sohn Marquise ab. Per SMS. Wie ein richtiger Rapper. Mit vielen Kraftausdrücken. Und dem Wunsch nach einem DNA-Test.

50 Cent scheint sich momentan nicht um den Titel «Vater des Jahres» bewerben zu wollen. Nachdem der Rapper vergangene Woche beschuldigt wurde, eine Ex-Freundin verprügelt und deren Wohnung demoliert zu haben, kam jetzt ein wüster SMS-Streit zwischen Curtis Jackson alias Fifty und seinem 16-jährigen Sohn Marquise ans Licht.

Im Januar, als der Vater seinen Sprössling besuchen wollte und Marquise ihn vor der Türe stehen ließ, wetterte 50 Cent: «Viel Glück mit deinem Leben. Ich versuchte, mit dir zu reden. Du lässt mich diesen langen Weg fahren und dann sprichst du nicht mit mir.» Das berichtet Radaronline.com.

«Ich habe keinen Sohn mehr»

Marquise beschwerte sich in dem SMS-Austausch darüber, dass sich der Musiker an Weihnachten oder Geburtstagen nie bei ihm meldet. Darauf schrieb Jackson: «Sch*** auf dich. Ich habe keinen Sohn mehr. Du willst doch nur ein Geschenk. Wie deine Mutter und deine undankbare Schwester.» Das wollte der Jugendliche nicht so stehen lassen: «Wenn du so denkst, will ich auch kein Geschenk. Es geht um den Gedanken, der zählt. Vergiss nie, dass Geld nicht alles ist.»

Das Hickhack gipfelte darin, dass Fifty «Ich habe keinen Sohn mehr» schrieb und den Teenager als «Mother******» und «A****loch» beschimpfte. Zudem forderte der Musiker seinen Sohn auf, einen DNA-Test zu machen, da er glaubt, dass ihn seine damalige Freundin Shaniqua Tompkins betrogen hat. «Sag deiner Mutter, dass sie gewonnen hat. Sie hat dich und ich werde dafür sorgen, dass ich einen anderen bekomme. Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben. Schreib mir nie wieder eine SMS.»

Muss 50 Cent in den Knast?

Der Amerikaner und Tompkins sind seit 2007 in einen bitteren Sorgerechtsstreit verwickelt. Anfang des Jahres wollte der Star seiner Ex gerichtlich verbieten lassen, bei der Reality-Serie «Starter Wife» mitzumachen. Dass diese Konversation jetzt veröffentlicht wird, ist für den Rap-Mogul kein Zufall. Er twitterte: «Das war seine Mutter, die sich als Marquise ausgab und mir diese SMS geschrieben hat. Sie hasst mich und hat alles an die Webseite verkauft.»

Der Zwist mit seinem Sohn ist nicht der einzige Ärger, den der Musiker hat – eine Frau hat ihn wegen häuslicher Gewalt angezeigt. Die Unbekannte, mit der der Rapstar ein Baby hat, behauptet, dass sie sich am 23. Juni in ihrem Schlafzimmer einschließen musste, während er ihre Wohnung verwüstete. Er soll die Schlafzimmertür eingetreten und sie dabei verletzt haben. Die Anhörung zu dem Vorfall wird am 22. Juli stattfinden. 50 Cent drohen bis zu fünf Jahre Knast. Für den Superstar aber kein Grund zur Besorgnis.

Lustige Anti-Knast-Foto-Serie

Denn während die einen ihn schon hinter Gittern sehen, macht sich der 37-Jährige über die Knast-Gerüchte lustig und postet Schnappschüsse aus seiner Villa im Internet. Die Botschaft an seine Fans: «Ich bin auf freiem Fuß.» Unter jedes Bild schreibt er einen Satz, wie «Ich bin nicht im Knast, sondern am Pool» oder «Ich bin nicht im Knast, sondern in der Garage».

(L'essentiel Online/isa)

Deine Meinung