Handball-Europapokal – Düdelingen locker weiter – Endstation für Käerjeng

Publiziert

Handball-EuropapokalDüdelingen locker weiter – Endstation für Käerjeng

LUXEMBURG – Im Europacup hatten die luxemburgischen Vertreter am Freitag und Samstag unterschiedliche Schicksale.

Handball Käerjeng (grüne Trikots) musste sich gegen Achilles Bocholt aus dem EHL-Pokal verabschieden.

Handball Käerjeng (grüne Trikots) musste sich gegen Achilles Bocholt aus dem EHL-Pokal verabschieden.

Editpress/Marcel Nickels

Handball Käerjeng ist in der zweiten Runde des EHF-Pokals ausgeschieden. Nachdem der luxemburgische Meister das Hinspiel in der eigenen Halle mit 29:33 verloren hatte, setzte es auch im Rückspiel gegen Achilles Bocholt eine Niederlage. Die Belgier setzten sich am Samstag erneut durch und gewannen mit 42:35.

Für den HB Düdelingen geht das Abenteuer in Europa dagegen weiter. Das Team von Trainer Nikola Malesevic entschied das Hinspiel gegen die Georgier von Imedi Telavi 32:25 für sich und ließ beim 41:13-Erfolg im Rückspiel nicht die geringsten Zweifel aufkommen. In der dritten Runde des Challenge Cups wartet nun St. Petersburg auf Düdelingen.

(L'essentiel)

Deine Meinung