Handball-WM – Duell der Bundesliga-Stars in Schweden

Publiziert

Handball-WMDuell der Bundesliga-Stars in Schweden

Die 22. Handball-Weltmeisterschaft der Herren wird vom 13. Januar bis 30. Januar in Schweden ausgetragen. Deutschland entsendet zur WM so viele Spieler, wie keine andere Eliteklasse.

91 Spieler aus der Handball-Bundesliga sind bei der WM in Schweden dabei. Die Team-Kameraden vom THW Kiel Momir Ilic, Aron Palmarsson und Filip Jicha spielen in Schweden für Serbien, Island und Tschechien.

91 Spieler aus der Handball-Bundesliga sind bei der WM in Schweden dabei. Die Team-Kameraden vom THW Kiel Momir Ilic, Aron Palmarsson und Filip Jicha spielen in Schweden für Serbien, Island und Tschechien.

dpa

Deutschland ist nicht nur mit dem Nationalteam bei der diesjährigen Handball-WM in Schweden vertreten. Die Bundesliga entsendet so viele Spieler wie sonst keine andere Eliteklasse nach Schweden: Deutschlands «Belétage» stellt von 640 Spielern der 24 Teilnehmer-Nationen in Schweden alleine 91.

Auf Grundlage der vorläufigen Meldeliste vom 13. Dezember liegt der schwarz-rot-goldene Anteil damit bei rund 14 Prozent. Der Ausfall des am Fuß verletzten französischen HSV-Stars Guillaume Gille Guillaume Gilleneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Gille (34) - französischer Handballspieler sowie das auf 17 Akteure reduzierte Aufgebot des Deutschen Handballbundes (DHB) wurden bei der Rechnung aber bereits berücksichtigt.

Ligaverband HBL : «Deutsche Dominanz nicht verwunderlich»

Spaniens Eliteklasse folgt mit 58 WM-Teilnehmern auf Platz zwei, dahinter rangiert Frankreichs höchste Spielklasse mit 38 Handballern. Und wenn der Gastgeber gegen Neuling Chile die 22. Titelkämpfe am Donnerstag in Göteborg eröffnet, liegt auch ein deutscher Hauch in der Luft - allein neun Bundesliga-Legionäre hatte Schweden vorläufig gemeldet.

Für Frank Bohmann, den Geschäftsführer des Ligaverbandes HBL, ist die deutsche Dominanz nicht verwunderlich. «Jedes Jahr stellen wir den Löwenanteil. Das gibt das sportliche Spiegelbild wieder», sagte er der DPA. Auf europäischer Club-Ebene trifft das zu: In der vergangenen Saison gingen die Erfolge in Champions League (THW Kiel), EHF-Cup (TBV Lemgo) und Pokalsieger-Wettbewerb (VfL Gummersbach) allesamt an deutsche Vertreter.

(dpa)

Vorrunden-Programm der Handball-WM

Gruppe A

Freitag, 14.01.2011:

Frankreich - Tunesien 18.00

Deutschland - Ägypten 18.11.

Spanien - Bahrain 20.15

Sonntag, 16.01.2011:

Bahrain - Deutschland 16.15

Tunesien - Spanien 17.30

Ägypten - Frankreich 18.45

Montag, 17.01.2011

Spanien - Deutschland 18.30

Frankreich - Bahrain 20.30

Tunesien - Ägypten 20.45

Mittwoch, 19.01.2011

Bahrain - Tunesien 18.00

Deutschland - Frankreich 18.15

Spanien - Ägypten 20.30

Donnerstag, 20.01.2011:

Ägypten - Bahrain 18.00

Deutschland - Tunesien 18.30

Frankreich - Spanien 20.45

Gruppe B

Freitag, 14.01.2011:

Island - Ungarn 17.00

Norwegen - Japan 19.10

Österreich - Brasilien 21.30

Samstag, 15.01.2011:

Ungarn - Norwegen 16.30

Japan - Österreich 18.45

Brasilien - Island 21.00

Montag, 17.01.2011:

Ungarn - Brasilien 17.00

Norwegen - Österreich 19.10

Island - Japan 21.30

Dienstag, 18.01.2011:

Japan - Ungarn 17.00

Norwegen - Brasilien 19.10

Österreich - Island 21.30

Donnerstag, 20.01.2011:

Brasilien - Japan 17.00

Island - Norwegen 19.10

Österreich - Ungarn 21.30

Gruppe C

Freitag, 14.01.2011:

Kroatien - Rumänien 18.00

Dänemark - Australien 20.15

Serbien - Algerien 20.45

Sonntag, 16.01.2011:

Australien - Serbien 18.00

Algerien - Kroatien 20.00

Rumänien - Dänemark 20.15

Montag, 17.01.2011:

Rumänien - Algerien 18.00

Kroatien - Australien 18.00

Dänemark - Serbien 20.15

Mittwoch, 19.01.2011:

Serbien - Kroatien 18.00

Dänemark - Algerien 20.15

Australien - Rumänien 20.30

Donnerstag, 20.01.2011:

Algerien - Australien 18.00

Kroatien - Dänemark 20.15

Serbien - Rumänien 20.30

Gruppe D

Donnerstag, 13.01.2011:

Schweden - Chile 20.15

Freitag, 14.01.2011: Südkorea - Argentinien 18.15

Polen - Slowakei 20.15

Samstag, 15.01.2011:

Chile - Südkorea 16.15

Slowakei - Schweden 18.15

Argentinien - Polen 20.15

Montag, 17.01.2011:

Slowakei - Argentinien 16.15

Polen - Chile 18.15

Schweden - Südkorea 20.15

Dienstag, 18.01.2011:

Chile - Slowakei 16.15

Südkorea - Polen 18.15

Schweden - Argentinien 20.15

Donnerstag, 20.01.2011:

Südkorea - Slowakei 16.15

Argentinien - Chile 18.15

Polen - Schweden 20.15

Das Finale findelt am Sonntag, 30.01.2011, um 17 Uhr in Malmö statt.

Deine Meinung