Luxemburger TV-Sternchen – Dylan Thiry tritt zum Islam über und erntet Kritik
Publiziert

Luxemburger TV-SternchenDylan Thiry tritt zum Islam über und erntet Kritik

LUXEMBURG – Der durch die TV-Show « Koh-Lanta» bekannt gewordene Luxemburger hat die Religion gewechselt. Dafür erntete er Kritik, bekommt aber auch Zuspruch.

Dylan Thiry, der durch seine Teilnahme an der TV-Show «Koh-Lanta» zu einer gewissen Berühmtheit gekommen ist, ist zum Islam konvertiert. Wie zunächst Le Parisien berichtete, vollzog Abed Al Abidi, der ehemalige Imam von Cannes und Freund des berühmten Reality-TV-Kandidaten den Religionswechsel. Das TV-Sternchen aus dem Großherzogtum postete einige Bilder von der Zeremonie auf Instagram.

Wie der Parisien weiter schreibt, nutze Thiry seine Bekanntheit, um weitere, vor allem jüngere Personen seinem Beispiel zu folgen. Auch in den sozialen Netzwerken werfen ihm nun viele Nutzer vor, missionarisch tätig zu sein. Muslime kritisieren seinen überbordenden Lebensstil und seine Tätigkeit als Influencer vor, die nicht mit der Religion vereinbar seien. «Ein Muslim kann blaue Augen und blondes Haar haben, Luxus lieben und einen Lamborghini besitzen», antwortet der Luxemburger, der bereits seit vielen Jahren für den Islam wirbt. Viele seiner Fans sehen das genauso.

Vor allem im Ramadan verbreitet Thiry die Botschaften des Islam. Der mittlerweile in Dubai lebende Reality-TV-Star berichtet aber auch immer wieder über ein Projekt zur Trinkwasserversorgung im Senegal. Eine humanitäre Aktion, die von seinen Fans begrüßt wurde.

(th/L'essentiel)

Deine Meinung