Europäischer Luftraum – Easa gibt grünes Licht für Boeing 737 Max ab Januar

Publiziert

Europäischer LuftraumEasa gibt grünes Licht für Boeing 737 Max ab Januar

Nachdem die US-Behörde FAA bereits vergangene Woche das Grounding aufgehoben hat, sieht es nun auch in Europa gut für den Krisen-Jet aus.

In naher Zukunft dürfte die Boeing 737 Max auch wieder über Europa zu sehen sein.

In naher Zukunft dürfte die Boeing 737 Max auch wieder über Europa zu sehen sein.

DPA/Elaine Thompson

Seit vergangener Woche ist das 616 Tage dauernde Grounding von Boeings Krisen-Flieger 737 Max in den USA seitens der Federal Aviation Administration (FAA) aufgehoben. Vor der Wiederaufnahme des Flugbetriebs stehen aber trotzdem noch umfangreiche Trainingsprogramme für die Piloten und aufwendige Wartungsarbeiten, um die geparkten Flieger wieder flugtauglich zu machen.

Wie aerotelegraph berichtet, wird nun auch die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa die Boeing 737 Max ab Januar wieder für Flüge freigeben. In einem Interview mit der französischen Zeitung La Tribune sagte Easa-Chef Patrick Ky, dass alle Studien gezeigt hätten, «dass die Boeing 737 Max tatsächlich wieder in Dienst gestellt werden kann, weil das Flugzeug sicher ist».

Der Krisen-Jet war im März 2019 im Zuge zweier Abstürze mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke galt ein fehlerhaftes Steuerungsprogramm. Boeing hatte die Probleme eigentlich bereits nach dem ersten Absturz beheben wollen. Doch es traten wiederholt weitere Mängel auf, sodass es letztlich rund 20 Monate dauerte, bis die FAA das Flugverbot für die 737 Max aufhob.

(dm/L'essentiel/dpa)

Deine Meinung