Luxemburg: Ein Hauch von Nostalgie auf der Kinnekswiss
Publiziert

LuxemburgEin Hauch von Nostalgie auf der Kinnekswiss

LUXEMBURG-STADT – Bis zum 12. Juni wird die Kinnekswiss während der traditionellen «Kiermes wéi fréier» im Rhythmus der alten Jahrmarktattraktionen aus den Jahren 1886 bis 1960 vibrieren.

1 / 5
Bis zum 12. Juni wird der Kinnekswiss-Park während der traditionellen "Kiermes wéi fréier" im Rhythmus der alten Jahrmarktattraktionen aus den Jahren 1886 bis 1960 vibrieren.

Bis zum 12. Juni wird der Kinnekswiss-Park während der traditionellen "Kiermes wéi fréier" im Rhythmus der alten Jahrmarktattraktionen aus den Jahren 1886 bis 1960 vibrieren.

VDL Photothèque Charles Soubry

VDL Photothèque Charles Soubry

VDL Photothèque Charles Soubry

Die Bürgermeisterin der Hauptstadt, Lydie Polfer, eröffnete am späten Freitagvormittag offiziell die «Kiermes wéi fréier». Vom 20. Mai bis zum 12. Juni kann jedermann rund 20 historische Attraktionen genießen.

So beispielsweise das älteste transportable Riesenrad aus dem Jahr 1902, einen Stand zum Entenfischen von 1946, ein galoppierendes Karussell (1886), eine Zuckerbäckerei (1956) und jede Menge Animationen, die die Besucher in eine märchenhafte Atmosphäre versetzen möchten.

Öffnungszeiten:

- Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Sonntag: 11:00 bis 20:00 Uhr.

- Freitag, Samstag sowie Mittwoch, 25. Mai und Sonntag, 5. Juni: 11.00 bis 22.00 Uhr.

- Sonderschließung am Samstag, den 28. Mai um 17 Uhr wegen des ING Night Marathon Luxembourg.

(L´essentiel/mc)

Deine Meinung

0 Kommentare