Vom Tesla in den Zug – Ein Löwe macht nun das CFL-Netz unsicher
Publiziert

Vom Tesla in den ZugEin Löwe macht nun das CFL-Netz unsicher

LUXEMBURG – Der Spiele-Löwe Roudy sattelt vom Polizei-Tesla auf den CFL-Zug um und liefert neuen Spielspaß für das Smartphone-Game «Lux Runner».

Im Juni hat der Löwe Roudy im Videospiel «Lux Runner» vom Startup-Studio Virtual Rangers das Licht der virtuellen Welt erblickt. Auf iOS- und Android-Smartphones konnte man in einem Polizei-Tesla Goldmünzen sammeln. Nun hat das luxemburgische Wappentier eine neue Aufgabe und steuert einen CFL-Zug durchs Großherzogtum.

«Der Start hat mit bislang 3000 Downloads sehr gut funktioniert. Wir haben das Feedback unserer Spieler zur ersten Version zum Anlass genommen, eine Überarbeitung mit einem neuen Gameplay durchzuführen. Die Karte ist verschwunden und stattdessen gibt es magische Portale, die dich von einem Universum ins andere bringen», erklärt Matthieu Bracchetti, CEO von Virtual Rangers.

Apropos Universen: Virtual Rangers hat einen neuen und gewichtigen Partner, die CFL. Ein ganzes Level ist der luxemburgischen Eisenbahn gewidmet. «Sie haben uns freie Hand gelassen. Durch das Freischalten von Missionen können Sie nun einen Güterzug, einen Personenzug und eine alte Lokomotive auf der luxemburgischen Schiene fahren», erklärt Matthieu Bracchetti. Bis zum 6. Januar reitet Roudy auch durch einen verschneiten Pinienwald, über den Weihnachtsmarkt, danach verschwindet dieser besondere Inhalt wieder.

(Severine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung