Esch/Alzette – Ein rostiger Stahl-Riese macht sich aus dem Staub
Publiziert

Esch/AlzetteEin rostiger Stahl-Riese macht sich aus dem Staub

ESCH/ALZETTE - Im Escher Stadtviertel Neudorf haben die Abrissarbeiten an der historischen Eisenbahnbrücke begonnen. Im Verkehr kommt es noch bis Sonntag zu Behinderungen.

20170412 ,AR, Esch-sur-Alzette, Neudorf,démolition vieux pont du chemin de fer,  © Alain Rischard / Editpress

20170412 ,AR, Esch-sur-Alzette, Neudorf,démolition vieux pont du chemin de fer, © Alain Rischard / Editpress

Editpress/Upload

In Esch/Alzette sind am Mittwoch die Abrissarbeiten an der alten Eisenbahnbrücke «Pont Neudorf» angelaufen. Bereits am Osterwochenende soll das 1927 eröffnete Bauwerk abgetragen sein. Zuständig für die Arbeiten ist der Besitzer, das Stahlunternehmen ArcelorMittal.

Im Verkehr müssen Autofahrer noch bis Sonntag mit Verzögerungen rechnen. Die Straßen im Umfeld des Bahnhofs sind derzeit von schwerem Baugerät blockiert. Fußgänger dürfen ab 19 Uhr auf einem gesicherten Fußweg unter der Brücke durchgehen, tagsüber werden Shuttle-Busse bereitgestellt.

Mit dem Abriss der Brücke, die früher die Metallwerke Terres-Rouges und ARBED-Schifflingen verband, geht ein Stück Industriegeschichte im Süden Luxemburgs verloren. Zuletzt rostete das markante Bauwerk aber ziemlich trostlos vor sich hin. Der letzte Zug fuhr vor 15 Jahren über die «Ronn Bréck». Eine Umwandlung in eine Fußgängerbrücke stellte sich als zu teuer heraus. Sicherheitsbestimmungen machten eine Demontage des Relikts aus der Blütezeit des Luxemburger Bergbaus schließlich unumgänglich.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung