Gesundheit – Ein Tag auf Intensiv kostet fast 2000 Euro
Publiziert

GesundheitEin Tag auf Intensiv kostet fast 2000 Euro

LUXEMBURG – Die Gesundheitsministerin hat klargestellt, was der Staat täglich für die Versorgung von Menschen auf Intensivstationen ausgibt.

Insgesamt gibt es in Luxemburg derzeit 2669 Krankenhaus-Betten, davon 145 auf der Intensivstation.

Insgesamt gibt es in Luxemburg derzeit 2669 Krankenhaus-Betten, davon 145 auf der Intensivstation.

In Luxemburg sind aktuell 20 Personen in den Intensivstationen des Landes untergebracht. Bis Mitte Dezember 2020 waren es bis zu 50, was fast einem Drittel der zu dem Zeitpunkt verfügbaren Betten entsprach (159).

Pflege hat ihren Preis. So erklärte Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) in einer parlamentarischen Antwort an den ADR-Abgeordneten Jeff Engelen, dass ein Bett auf der Intensivstation im Jahr 2020 noch 1935 Euro pro Tag kosten würde, wovon mehr als die Hälfte (1113 Euro) allein auf das Personal entfielen. Das benötigte Material (Medikamente, Blutkonserven, Handschuhe, Spritzen) machte 13 Prozent des gesamten Tagesbudgets (258 Euro) aus.

Diese Kosten kommen zu dem ursprünglichen Preis für die Einrichtung eines Intensivpflegeplatzes hinzu, der viel höher ist als der für ein Bett in der Normalpflege: 19.000 Euro gegenüber 6000 Euro, da die Ausstattung sehr teuer ist (zwischen 20.000 und 120.000 Euro). Die Ministerin erklärte, dass es im Großherzogtum derzeit insgesamt 2669 Krankenhaus-Betten gebe, davon 145 für die Intensivpflege. Die Kapazität könne bei Bedarf erhöht werden.

(mc/L'essentiel)

Deine Meinung