Rührendes Geschenk – Ein Teddybär soll Polizisten beschützen
Publiziert

Rührendes GeschenkEin Teddybär soll Polizisten beschützen

Josh McConnell kommen fast die Tränen: Ein kleines Mädchen schenkt dem Polizisten im Einsatz einen plüschigen Freund, der auf ihn aufpassen soll.

Dieser Plüschbär soll den Polizisten Josh McConnell beschützen.

Dieser Plüschbär soll den Polizisten Josh McConnell beschützen.

Screenshot Facebook

Es ist nur ein alltäglicher Einsatz im Städtchen Gulfport im US-Bundesstaat Mississippi – doch für den Polizisten Josh McConnell wird der 1. Dezember ein ganz besonderer Tag bleiben. Ein kleines Mädchen übergibt dem Beamten an diesem Tag nämlich einen braunen Plüschbären, der ihn beschützen soll. Auf Facebook verleiht McConnell seiner Rührung über diese Geste Ausdruck.

Das Mädchen sei drei oder vier Jahre alt gewesen und mit seiner Mutter auf ihn zugekommen, als er zu einem Einsatz gerufen wurde, schreibt der Polizist. Als McConnell fragt, was er für sie tun könne, streckt die Kleine ihm den Bären entgegen. Das Kind besteht darauf, dass er das Plüschtier behält, und betont, es solle ihn beschützen.

«Ich sagte 'danke schön' und meine Stimme war kurz davor zu brechen», so McConnell. Die Mutter des Mädchens habe ihm erzählt, sie hätten selbst einen Polizisten in der Familie, und ihre Tochter höre die Leute immer wieder sagen, er solle vorsichtig sein. Er habe sie leider nicht nach ihrem Namen gefragt, aber offenbar stammten Mutter und Tochter aus Texas.

Mittlerweile fährt der Teddybär auf dem Beifahrersitz mit auf Streife.

(L'essentiel/mlr)

Deine Meinung