NBA – Ein Wiggins ist zu wenig für die Cavaliers

Publiziert

NBAEin Wiggins ist zu wenig für die Cavaliers

Trotz 41 Punkten von Andrew Wiggins gingen die Minnesota Timberwolves im NBA-Duell mit den Cleveland Cavaliers als Verlierer vom Platz.

Titelverteidiger Cleveland Cavaliers bleibt nach dem 116:108 (69:61) bei den Minnesota Timberwolves das beste Basketball-Team im Osten der nordamerikanischen Profiliga NBA. LeBron James und Kyrie Irving waren beim Meister mit je 25 Punkten erfolgreich. Bei den Gastgebern überzeugte Andrew Wiggins mit 41 Zählern. Einen Dämpfer gab es für Cleveland dennoch: Leistungsträger Kevin Love fällt aufgrund einer Knie-Operation mindestens sechs Wochen aus. Dies teilten die Cavs am Dienstag mit.

Ohne Paul Zipser haben die Chicago Bulls einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Teilnahme errungen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie besiegte der sechsfache Champion die Toronto Raptors mit 105:94 (58:39) und festigte mit 27 Erfolgen den siebten Platz in der Eastern Conference. Doug McDermott war bei den Gastgebern mit 20 Punkten Top-Scorer. Zipser fehlt weiter wegen Problemen am Knöchel.

NBA, Ergebnisse:
Chicago Bulls - Toronto Raptors 105:94
Minnesota Timberwolves - Cleveland Cavaliers 108:116
Los Angeles Lakers - Sacramento Kings 96:97

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung