In Luxemburg – Einbrecher haben ein neues Jagdgebiet

Publiziert

In LuxemburgEinbrecher haben ein neues Jagdgebiet

LUXEMBURG - Sie sind düster, stickig und manchmal unheimlich: Tiefgaragen und Kellerräume. In Luxemburg haben Einbrecher diese für ihre Machenschaften entdeckt.

Unbeobachtet können sich Einbrecher im Keller austoben.

Unbeobachtet können sich Einbrecher im Keller austoben.

DPA

Ungestört können sie sich ans Werk machen. Autoreifen, Elektrogeräte oder Spirituosen einpacken - und ab dafür. Einbrecher sind in den vergangenen Monaten vermehrt in Tiefgaragen und Keller von Wohnresidenzen und Gebäudekomplexen eingedrungen. Die Luxemburger Polizei warnt eindringlich vor dem neuen Jagdrevier der Kriminellen.

Den Tätern wird es meist sehr leicht gemacht. Sie können durch offene Eingangstüren spazieren, durch nicht geschlossene Garagen eintreten oder bekommen von einem unbesorgten Bewohner die Tür geöffnet.

Polizei schickt Maßnahmenkatalog

Die Polizei rät daher zu besonderer Aufmerksamkeit und Vorsicht und hat einen Maßnahmenkatalog verschickt:

Falls jemand klingelt, immer die Gegensprechanlage verwenden und fragen wer um Einlass begehrt
Haustüren und Keller Immer absperren, auch tagsüber
Motorräder und Fahrräder zusätzlich mit Schlössern sichern und abdecken
Automatische Garagentore sollten schnell schließen
Fremde Personen ansprechen und fragen, was oder wen sie suchen
Verdächtige Fahrzeuge, insbesondere Lieferwagen (unbedingt Kennzeichen merken), sofort dem Notruf der Polizei melden (113)
Verbindungstüren von der Tiefgarage in den Wohnkomplex absperren
Garagenfenster vergittern
Felgen, Sportgeräte, Spirituosen oder Elektrogeräte in einem verschließbaren Keller unterbringen

(hej/L'essentiel)

Deine Meinung