Police Grand-Ducale – «Einbrecher suchen nach Wohnungen ohne Alarm»
Publiziert

Police Grand-Ducale«Einbrecher suchen nach Wohnungen ohne Alarm»

LUXEMBURG – Die Urlaubs- und Weihnachtszeit ist Hochsaison für Einbrecher. Die Polizei gibt Einwohnern Tipps und Ratschläge, die es Dieben schwerer machen sollen.

«Innerhalb weniger Minuten kann ein Einbrecher ein Fenster öffnen», erklärt Kommissar Pauly.

«Innerhalb weniger Minuten kann ein Einbrecher ein Fenster öffnen», erklärt Kommissar Pauly.

L'essentiel/Vincent Lescaut

«95 Prozent der Einbrüche in den letzten Monaten fanden in Wohnungen ohne Alarmanlage statt», sagt Tim Pauly, leitender Kommissar beim Nationalen Dienst für Kriminalprävention der Polizei. Eine Alarmanlage mit einer von außen gut sichtbaren Sirene scheint also abschreckend zu wirken.

Paulys Abteilung beschäftigt sich hauptsächlich mit Einbruchsprävention. «Die Leute können uns kontaktieren und einen kostenlosen Termin bei ihnen zu Hause vereinbaren, bei dem wir die Schwachstellen der Wohnung analysieren.» Anschließend erhalten die Betroffenen Ratschläge, wie die Problemstellen behoben werden können, berichtet der Kommissar.

Diebe nähern sich von der Rückseite

Die Beamten beobachten, dass die Kriminellen an Schwachstellen wie Fenster und Türen häufig von der Rückseite in die Wohnungen eindringen. «Bei Fenstern sind Verbundglas und eine Verriegelung durch den Griff empfohlen.» Viele Häuser hätten immer noch Fenster ohne diese Merkmale, weshalb es umso wichtiger sei, eine Alarmanlage einbauen zu lassen. Türsysteme mit Dreifachverriegelung und einem geschützten Zylinder bremsten die Arbeit der Diebe zusätzlich.

Sollte man nicht zu Hause sein, könne der Nachbar oder ein Verwandter «Anwesenheit simulieren, indem er den Briefkasten leert oder den Müll rausbringt», erklärt Polizist Pauly. Als zusätzlicher Schutz dient ein Angebot der Polizei: Wenn man dort den Urlaub mitteilt, wird die Adresse in die Streifenroute der Beamten aufgenommen.

(mme/L'essentiel)

Deine Meinung