Zehn in einer Nacht – Einbruchsserie beschäftigt Polizei in Luxemburg

Publiziert

Zehn in einer NachtEinbruchsserie beschäftigt Polizei in Luxemburg

LUXEMBURG - Die Hochsaison für Einbrecher hat begonnen: Allein in der Nacht auf Mittwoch wurden der Polizei zehn Fälle aus dem ganzen Land gemeldet.

Eine Einbruchsserie beschäftigt derzeit die Polizei in Luxemburg: Allein in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden zehn Einbrüche angezeigt. Betroffen waren Einfamilienhäuser in Bettingen-Mess, Harlingen, Kayl, Bad Mondorf und Mutfort (siehe Karte oben).

In Differdingen haben unbekannte Ganoven aus einem Keller einer Wohnanlage in der Avenue de la Liberté Maschinen im Wert von 4.000 Euro gestohlen. Aus Esch/Alzette und der Stadt Luxemburg (Rue Astrid, Rue des Romains, Boulevard de la Pétrusse) wurden den Beamten Einbrüche in Autos gemeldet.

Die Herbstmonate Oktober und November gelten traditionell als Hochsaison für Einbrecher. Gründe dafür sind auch die Zeitumstellung und das neblig-trübe Wetter, weshalb die Kriminellen leichter verduften können. Erst am Dienstag hatte die Polizei berichtet, dass die Einbruchszahlen von Januar bis September 2015 rückläufig seien – die «heißen Monate» im Herbst waren da aber noch nicht miteinberechnet.

(L'essentiel)

Deine Meinung