Für Superreiche: Eine Kugel von diesem Eis kostet 6200 Euro

Publiziert

Für SuperreicheEine Kugel von diesem Eis kostet 6200 Euro

Käse, Trüffel und Blattgold: Das sind die Hauptzutaten des weltweit teuersten Eises, das es jetzt ins «Guinnessbuch der Rekorde» geschafft hat. Aus Italien kommt es aber nicht. 

Letizia Vecchio
von
Letizia Vecchio

So sieht das teuerste Eis der Welt aus.

Guinness World Records

In Europa kostet eine Kugel Eis meist zwischen 1.20 und zwei Euro. Weit in den Schatten stellt das dagegen der Preis des Eises mit Namen «Byakuya», das pro Portion schlappe 6696 Dollar kostet – umgerechnet rund 6200 Euro! Für das Eis, das aus dem Hause Cellato stammt, werden nur die allerfeinsten Zutaten verwendet, beispielsweise eine besondere Sorte weißen Trüffels, die im piemontesischen Alba (Italien) gesammelt wird. Allein diese Trüffelsorte ist eine wahre Kostbarkeit und mit über 15.000 Dollar bepreist.

Auch bei den restlichen Zutaten wird nicht gespart: So fand beispielsweise der italienische Hartkäse Parmigiano Reggiano Einzug in die Zutatenliste, was für Eis erst mal ungewöhnlich klingen mag. Ebenso wird die spezielle japanische Hefe-Art Sake für das kühle Edel-Dessert verwendet. Die Veredelung  mit Blattgold gibt dem Eis noch den letzten Schliff. Vor dem Verzehr kann der liquide Genießer dann noch Trüffelöl über das Eis geben.

1 / 3
Das Aussehen erinnert eher an einen Knödel als an Eis. Im Hintergrund sieht man die Zutaten Trüffel und Käse.

Das Aussehen erinnert eher an einen Knödel als an Eis. Im Hintergrund sieht man die Zutaten Trüffel und Käse.

Cellato
Das Eis hat es mit seinem Preis von 6696 US-Dollar pro Portion ins «Guinnessbuch der Rekorde» geschafft.

Das Eis hat es mit seinem Preis von 6696 US-Dollar pro Portion ins «Guinnessbuch der Rekorde» geschafft.

Cellato
Ob es auch schmeckt, ist eine andere Frage. Die edle Präsentation des Eises lässt aber darauf hoffen. 

Ob es auch schmeckt, ist eine andere Frage. Die edle Präsentation des Eises lässt aber darauf hoffen. 

Cellato

Champagner und Kaviar 

Auch wenn das Luxus-Dessert einige italienische Zutaten enthält, ist es dennoch eine Produktion aus Fernost – genauer gesagt aus Japan. Cellato hat sich laut eigenen Aussagen zum Ziel gesetzt, japanische und europäische Zutaten zu «fusionieren.» Was die Rekord-Bilanz angeht, war dieses Unterfangen bereits erfolgreich. Ende April kürte das «Guinnessbuch der Rekorde» das Eis zum teuersten der Welt. Ob es auch gut schmeckt, lässt sich ohne Kostprobe allerdings schwerlich beurteilen. Und die wäre richtig teuer. 

Auch zukünftig geplante Produktionen werden wohl im oberen Preissegment angeordnet sein: Zutaten wie Champagner und Kaviar sollen dann auf der Zutatenliste stehen.

Würdest du das Eis gern mal probieren? 

Deine Meinung

1 Kommentar