«De Ministère» – Eine «Muppet Show» made in Luxemburg
Publiziert

«De Ministère»Eine «Muppet Show» made in Luxemburg

LUXEMBURG – Der Filmemacher Fred Neuen beschäftigt sich in der ersten Folge seiner neuen Serie «De Ministère» mit der Prinzenhochzeit. Wir haben ihn gefragt, was das soll.

L’essentiel: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ihre Marionetten über die Prinzenhochzeit reden zu lassen?
Fred Neuen: Ich war immer ein großer Fan der «Muppet Show». Wir haben die neue Serie mit den Handpuppen während der vergangenen Monate entwickelt. Die Hochzeit war die ideale Gelegenheit, die Reaktionen des Publikums zu testen. Die Resonanz war sehr vielversprechend.

Wir können also auf weitere Folgen gespannt sein?
Mehrere sogar. Wir suchen noch nach dem besten Weg, sie zu veröffentlichen. Auch das Format ist noch in Entwicklung. Aber ich kann momentan nicht mehr dazu sagen.

Erzählen Sie uns mehr über dieses Luxemburger Promi-Ministerium, das im Video erwähnt wird?
Wir fanden die Idee blödsinnig genug, um eine Comedy-Serie daraus zu machen. Eine Satire auf die luxemburgische Gesellschaft sozusagen. Jeder möchte hierzulande ja um jeden Preis berühmt werden und das in einem Land, in dem jeder sowieso jeden kennt.

Was macht ihre Firma Radar eigentlich genau?
Wir sind eine 2011 gegründete Produktionsgesellschaft für Audiovisuelle Medien, die ursprünglich aus einem Künstlerkollektiv hervorging. Unsere Geschäftsphilosophie ist einfach: Wir wollen uns durch unseren schrägen Humor von der Konkurrenz absetzen. Das macht zudem wesentlich mehr Spaß.

(Interview: Patrick Théry/L'essentiel)

Deine Meinung