In Luxemburg – Eine neue Skyline für den Kirchberg

Publiziert

In LuxemburgEine neue Skyline für den Kirchberg

LUXEMBURG – Im Jahr 2019 soll die Kirchberg-Insel Porte de l'Europe fertig sein. Ein Blick auf das, was die Luxemburger erwartet.

Im Jahr 2019 können die Angestellten des südlichen Teils des Kirchbergs ihre Einkäufe im Shoppingzentrum der Insel der Porte de l'Europe erledigen und ihre Mittagspause auf der Sonnenterrasse auf dem Platz verbringen. Viele werden dort arbeiten oder wohnen. Den Zuschlag für das Projekt hat die Allfin Group, welche die Allfin com Group, Cushman & Wakefield, Arquitectonica und M3 Architekt zusammenbringt. Die Insel soll links der Europa-Türme vom Glacis kommend entstehen.

Das Glas-Ensemble besteht auch aus zwei großen Türmen, die durch eine Galerie mit bepflanztem Dach verbunden werden. In die Türme kommen Wohnungen. 150 werden auf 21 Etagen angeboten. Ein kleinerer Turm soll auf 6.800 Quadratmetern Büros beherbergen. Geschäfte werden über zwei Etagen in der Galerie verteilt.

Von der Straßenbahnhaltestelle gelangt man über einen großen Platz zu der Insel. Man kann sie unter der Galerie durchqueren, um zum Europäischen Gerichtshof zu gelangen. Bereiche für Fußgänger führen nach oben zu den Geschäften. Parkplätze sind ebenfalls vorgesehen. Die Arbeiten sollen im Jahr 2017 beginnen und 2019 enden. Der Kostenvoranschlag ist allerdings noch nicht beendet. Die Siegerprojekte sind im Fonds Kirchberg werktags von 8 bis 12 und von 13 bis 17.30 Uhr zu sehen.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung