Kollektivvertrag – Einigung zwischen Cargolux und Gewerkschaften

Publiziert

KollektivvertragEinigung zwischen Cargolux und Gewerkschaften

LUXEMBURG - Die Verhandlungen um einen neuen Kollektivvertrag bei Cargolux sind am Mittwoch offenbar zu einem Ende gekommen.

Klappe zu: Der neue Kollektivvertrag bei Cargolux steht.

Klappe zu: Der neue Kollektivvertrag bei Cargolux steht.

DPA

Die Nachricht ist mit Vorsicht zu genießen: Nach langem Hin und Her, nach Vollzugsmeldungen und nachfolgenden Dementis, gibt es bei Cargolux nun offenbar doch einen neuen Kollektivvertrag. Sowohl das Unternehmen wie auch die LCGB verkündeten am Mittwoch eine Einigung zwischen allen Parteien. «Mit der Vereinbarung erreichen wir eine deutliche Verbesserung der Flexibilität und senden ein starkes Signal für die Arbeitsplatzsicherung bei Cargolux», sagt CEO Dirk Reich in einer Pressemitteilung.

Auch die LCGB zeigte sich erfreut über die zum Abschluss gebrachten Verhandlungen. Dabei habe Cargolux einige Zugeständnisse gemacht. Neben der Einmalprämie von 2000 Euro für jeden Mitarbeiter wird die maximale Anzahl an Cargolux-Italia-Flugzeugen auf insgesamt vier Maschinen begrenzt. Dies wird nach Ansicht der Gewerkschaft den Erhalt des Standorts Luxemburg und die Arbeitsplätze sichern. Außerdem wurde eine Gewinnbeteiligungs-Prämie für alle Mitarbeiter ausgehandelt.

Des Weiteren wird eine «Commission Paritaire» eingeführt, welche Differenzen in den Verträgen ausräumen soll.
Die Gewerkschaften werden an sogenannten «Trust and Passion»- Workshops beteiligt, die eine neue Vertrauensbasis zwischen Syndikaten und Geschäftsführung schaffen soll.

(L'essentiel)

Deine Meinung