In Luxemburg – Einrichtungen halten sich besser an Vorschriften
Publiziert

In LuxemburgEinrichtungen halten sich besser an Vorschriften

LUXEMBURG – Die Polizei musste in der Nacht von Samstag auf Sonntag nicht wegen Verstößen gegen die Hygienevorschriften in Bars eingreifen.

Bars und Restaurants müssen wegen der Coronakrise strengere Regeln einhalten.

Bars und Restaurants müssen wegen der Coronakrise strengere Regeln einhalten.

Editpress

Anders als in der Nacht von Freitag auf Samstag, musste die Polizei letzte Nacht nicht wegen Regelverstößen an öffentlichen Orten eingreifen. Ein Polizeisprecher verriet L'essentiel, dass die Einrichtungen «sich dieses Mal alle gut benommen haben».

Die Polizei habe nur mit «zu lauten Partys zu tun gehabt, aber das sind übliche Einsätze», sagte der Sprecher. Die Einrichtungen hatten alle um Mitternacht geschlossen, anders als noch am Tag zuvor. Die Kontrollen «sind in letzter Zeit verstärkt worden, insbesondere im Raum Esch/Alzette». Aufgrund der sanitären Krise dürfen Bars und Restaurants nach Mitternacht keine Kunden mehr zu empfangen.

Am Freitagabend hatte es unglaubliche Situationen gegeben. Besonders aufgefallen sind die Gäste einer Bar, die nach dem Eingreifen der Polizei einfach eine Etage höher weiter feierten. Da die Polizeibeamten keine Erlaubnis hatte, den privaten Bereich zu betreten, warteten sie geduldig bis 3.30 Uhr morgens, als die Kunden sich auf den Heimweg gemacht haben.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung