In Grevenmacher – Einsturzgefahr – Familie plötzlich ohne Wohnung

Publiziert

In GrevenmacherEinsturzgefahr – Familie plötzlich ohne Wohnung

GREVENMACHER – Ein Mehrfamilienhaus im historischen Ortskern ist einsturzgefährdet. Alle Bewohner müssen bis Samstag raus. Nicht alle wissen, wohin.

Léon Gloden (CSV) wollte den Bewohnern ausreichend Zeit geben, um eine neue Unterkunft zu finden.

Léon Gloden (CSV) wollte den Bewohnern ausreichend Zeit geben, um eine neue Unterkunft zu finden.

Editpress/Sdidier

Die Gemeinde Grevenmacher hat ein Haus in der Rue de Luxembourg, im historischen Ortskern, für unbewohnbar erklären müssen. Das hat zunächst das Luxemburger Wort berichtet.

Bei unangemeldeten Bauarbeiten hatten sich Risse in der Balkendecke zwischen der ersten und der zweiten Etage gezeigt. «Eigentlich hätten wir das Gebäude sofort evakuieren können», sagt Bürgermeister Léon Gloden (CSV) gegenüber L'essentiel, «aber die Menschen müssen ja erstmal eine neue Bleibe finden.»

Familie steht ohne Wohnung da – kurz vor Weihnachten

Für die Bewohner der sechs Wohnungen ist es ein Albtraum: Sie müssen das Gebäude bis Samstag verlassen, so schreibt es ein Gutachten vor, das die Gemeinde in Auftrag gegeben hat. Wie lange sie nicht in ihre Wohnungen können, kann ihnen zu diesem Zeitpunkt niemand sagen. Die offizielle Angabe lautet: auf unbestimmte Zeit. Die Decke muss erneuert werden. Das kann Monate dauern.

Die Gemeinde kann ihnen nicht mit freiem Wohnraum aushelfen. Sie ist auch nicht zuständig, da alle Bewohner Eigentümer der Wohnungen sind. «Wir hatten einen solchen Fall erst einmal», sagt der Bürgermeister. «Das war nach einem Brand. Damals haben wir es geschafft, eine Bleibe zu finden. Aber da ging es um eine Familie und 14 Tage, die überbrückt werden mussten.» Dieses Mal geht es um fünf Wohnungen, die unbewohnbar geworden sind. Inzwischen seien die meisten Bewohner fündig geworden, sagt Gloden. Nur eine Familie wisse noch nicht, wo sie bleiben kann – und das kurz vor Weihnachten.

(mb/L'essentiel)

Deine Meinung