Legionärs-Check – Eiskalte Revanche im Duell der Luxemburger

Publiziert

Legionärs-CheckEiskalte Revanche im Duell der Luxemburger

In der belgischen Fußballliga hat sich Maxime Chanot für die bittere Hinspielniederlage gegen Landsmann Laurent Jans gerächt. Wieder gab es ein 3:1.

Es ist die Revanche für das Hinspiel. Zweimal im Jahr kommt es in der ersten belgischen Fußballliga zum Duell der Luxemburger. Bereits am zweiten Spieltag standen sich die Nationalspieler Maxime Chanot und Laurent Jans auf dem Fußballfeld gegenüber. Damals besiegte Liga-Neuling Jans mit Waasland-Beveren seinen Landsmann Chanot im Trikot von KV Kortrijk mit 3:1. Nun gab's die Rache.

Im Rückspiel gewannen Chanots Mannen gegen den Ligakonkurrenten ebenfalls mit 3:1 und machten damit in der belgischen Jupiler League einen Sprung auf Rang sechs. Waasland-Beveren steckt weiter in der unteren Tabellenhälfte auf Platz elf fest. Beide Luxemburger spielten bis zum Ende durch.

Deville begeistert

In der zweiten deutschen Bundesliga wird ein Kicker aus dem Großherzogtum langsam aber sicher zum Gesicht des Erfolgs. Maurice Deville sorgte mit seiner Einwechslung für die Wende beim 1. FC Kaiserslautern. Das Team aus der Großregion drehte die Partie gegen Greuther Fürth innerhalb von 20 Minuten von 0:2 auf 4:2.

In Deutschlands dritter Liga steht auch ohne Verteidiger Chris Philipps die Null bei Preußen Münster. – leider auch vorne. Das Gastspiel bei Dynamo Dresden endete torlos. Der Luxemburger kam erst in der Nachspielzeit in die Partie. Und in der Schweiz kassierte Mario Mutsch mit dem FC St. Gallen eine empfindliche 1:2-Niederlage bei den Young Boys Bern.

(jm/L'essentiel)

Deine Meinung